Bundesregierung stärkt Konjunktur und Wachstumsbedingungen.


06 Nov 2008 [08:10h]     Bookmark and Share


Bundesregierung stärkt Konjunktur und Wachstumsbedingungen.

Bundesregierung stärkt Konjunktur und Wachstumsbedingungen.



Deutsche Flughäfen leisten durch Investitionen in Milliardenhöhe ihren Beitrag

Zur heutigen Verabschiedung des Investitionspaketes durch die Bundesregierung erklärt Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbands ADV (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen):

„Die Bundesregierung übernimmt mit der Verabschiedung des Investitionspakets Verantwortung für den Wirtschaftsstandort Deutschland“, begrüßt Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV, die politische Initiative.

Mit ihrem heute verabschiedeten Konjunkturpaket verbindet die Bundesregierung das Ziel, dass sich der Aufschwung wieder selbst tragen soll. „Die deutschen Flughäfen stehen selbst während der aktuellen Finanz- und Vertrauenskrise als wichtige Stütze der Realwirtschaft und als volkswirtschaftliches Schwungrad bereit“, sagt Ralph Beisel. Dies belegen auch die Erhebungen des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie. Dort schätzt man die Ausgaben der Flughäfen für Sachanlageinvestitionen im letzten Jahrzehnt auf 28 Mrd. Euro.

Auch in Zukunft werden die deutschen Flughäfen kontinuierlich ihren Beitrag leisten, Konjunktur und Beschäftigung am Standort Deutschland zu sichern. In den kommenden fünf Jahren werden die ADV-Mitgliedsflughäfen noch einmal als 20 Milliarden Euro in die Verkehrsinfrastruktur unseres Landes investieren. Beisel betont: „Die Investitionsleistung wird ohne einen einzigen Euro aus dem Bundeshaushalt erbracht.“

Die deutschen Flughäfen brauchen politische Rahmenbedingungen, die ein nachhaltiges Wachstum ermöglichen. Hierzu gehört unter anderem die schnellstmögliche Verabschiedung eines unverwässerten Flughafenkonzeptes. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung hat Anfang September einen gelungenen Entwurf vorgelegt. Der einzige Punkt der dringend korrigiert werden muss, sind die Belastungen der Planfeststellungsverfahren mit einer Konkurrenzanalyse.

„Mit den weltweit längsten Planfeststellungsverfahren werden in Deutschland volkswirtschaftlich sinnvolle Vorhaben wie Flughafenerweiterungen an den Rand der Undurchführbarkeit gebracht. Flughäfen müssen investieren und wachsen dürfen“, appelliert Beisel.

Dabei sind Investitionen in die Luftverkehrsinfrastruktur nachweislich eine sichere Geldanlage: Jede Milliarde an Investitionen in die Leistungsfähigkeit der deutschen Flughafeninfrastruktur schafft über die nächsten 30 Jahre einen Zuwachs an Wohlstand von acht Milliarden durch ein gestiegenes Bruttosozialprodukt.

Aus Sicht des Flughafenverbandes ADV muss ein konsequentes Maßnahmenpaket der Bundesregierung zur Sicherung von Wachstum und Beschäftigung zusammengefasst folgende Kriterien beinhalten:

– Ein Konjunkturprogramm für unser Land setzt voraus, dass die finanziellen Mittel aus dem Bundeshaushalt mit Bedacht verwendet werden – im Gegensatz zu Straße und Schiene erfordern Investitionen in die Flughafeninfrastruktur keinen Euro aus dem Bundeshaushalt. Der Steuerzahler wird nicht belastet.

– Ein Konjunkturprogramm darf nicht von Subventionspolitik für einzelne Branchen oder Sektoren getragen werden – Investitionen in die Flughafeninfrastruktur stehen für eine breite gesamtwirtschaftliche Wirkung.

– Ein wirkungsvolles Konjunkturprogramm muss langfristig angelegt sein. Im Vordergrund müssen dabei nachhaltige Investitionsgedanken stehen – Investitionen in die Flughafeninfrastruktur sind Garant für einen langfristigen volkswirtschaftlichen Nutzen.

Ob dieser einschlägigen Argumente betont Ralph Beisel abschließend: „Deutschlands Flughäfen sind ein Stück Zukunftsvorsorge – überzeugende Gründe, schon heute Planungssicherheit zu schaffen und bedarfsgerecht auszubauen.“







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*