Robinson-Feeling in Ostasien


03 Okt 2008 [08:02h]     Bookmark and Share


Robinson-Feeling in Ostasien

Robinson-Feeling in Ostasien



Koreas unberührte Inselwelt

Korea ist eines der am dichtesten besiedelten Länder Asiens. Trotzdem gibt es fast menschenleere Orte, an denen der Besucher abseits jeglicher Hektik entspannte Tage genießen kann. Die koreanische Halbinsel ist von mehr als 44.000 Inseln umgeben, von denen mehr als 2.500 praktisch unbewohnt sind. Vor allem in der an der Westküste gelegenen Provinz Chungcheongnam-do finden sich wunderschöne küstennahe Inseln für ein erholsames Wochenende.

Die Insel Oeyeon-do liegt nahe der für ihr alljährliches Schlammfestival bekannten Stadt Boryeong. Das 53 Kilometer vor der Küste gelegene Eiland wurde 2007 vom Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus wegen seiner grandiosen Landschaft zur Nummer eins der „Must-see-Destinationen“ Koreas ausgewählt. Das Symbol der Insel ist der „Sarang Namu“ oder „Love Tree“, ein uralter Kamelienbaum, der aus zwei Bäumen hervorging deren Äste und Zweige sich innig miteinander verbanden. Dieses Naturwunder wurde von der Nationalen Koreanischen Kulturerbestiftung in den Status einer der wertvollsten Naturschätze erhoben.

In der Nähe liegt die Insel Ho-do, die wie ein Fuchs geformt ist, und auf der etwa 70 Familien ansässig sind. Besonders schön sind die Strände aus Quarzsand, der die Küste besonders funkeln lässt. Die andere Inselseite ist geprägt von einem felsigen Küstenabschnitt, der sich besonders zum Sammeln von Austern und Muscheln eignet.

Die kleine Insel Sapsi-do ist nach ihrer pfeilförmigen Form benannt. Die höchste Erhebung der ansonsten sehr flachen Insel ist 113 Meter. Die Küstenlinie ist von hohen Felsformationen und großen Pinienwäldern auf der einen Seite und von einem zwei Kilometer langen glitzernden Quartzsandstrand mit kristallklarem Wasser geprägt. Ein weiterer Höhepunkt ist die Mineralquelle „Seokgansu Mulmangteo“, die bei Flut von Wasser bedeckt ist und erst wieder bei Ebbe sprudelt. Ganz in der Nähe liegt der Meeresnationalpark Taean, ein wichtiger Rastplatz für Zugvögel aus dem gesamten ostasiatischen Raum.

Die hügelige Insel Wonsan-do liegt etwa elf Kilometer von der Stadt Daecheon entfernt und ist mit ihren Felsküsten, Riffen und reichen Fischgründen ein Paradies für Freunde des Angelsports

Weitere Infos unter korea.net

Foto: Korea Tourism Organization







  • Palma.guide


Adresse
Kleber PR Network GmbH
Rainer Fornauf / Insa Witte
Hamburger Allee 45
60486 Frankfurt
Tel.: 069 – 71 91 36 – 30
Fax: 069 – 71 91 36 – 51

Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*