Weltweit erster Testflug soll Reduktionsmöglichkeiten für CO2-Ausstoß demonstrieren


29 Sep 2008 [10:31h]     Bookmark and Share


Weltweit erster Testflug soll Reduktionsmöglichkeiten für CO2-Ausstoß demonstrieren

Weltweit erster Testflug soll Reduktionsmöglichkeiten für CO2-Ausstoß demonstrieren



Air New Zealand und andere führende Partner aus der Luftfahrt wollen demonstrieren, dass die kommerzielle Luftfahrt das Potenzial hat, jährlich Millionen von Tonnen CO2-Emissionen einzusparen. Dafür findet ein Testflug zwischen Auckland und San Francisco statt.

Das Projekt heißt Aspire I. Mit diesem Namen wird der Flug NZ8, eine Boeing 777, im September in Auckland starten. Durch die Einbeziehung der Partner Airways New Zealand, die Federal Aviation Administration und Air Service Australia, die nationalen Flugaufsichtsbehörden ihres Landes, wird der Flug unter optimalen Planungsbedingungen durchgeführt.

„Indem wir unter optimalen Planungsbedingungen operieren, werden wir in der Lage sein, aufzuzeigen, wie viele Millionen Tonnen Treibstoff und CO2-Emissionen Fluggesellschaften rund um den Globus einsparen können, wenn man ihnen erlaubt, Konzepte und Technologien für Flug-Effizienz in allen Phasen eines kommerziellen Fluges einzusetzen“, sagt David Morgan, General Manager Operations von Air New Zealand.
Morgan weiter: „Aspire I unterstreicht Air New Zealands Engagement für eine umweltverträgliche Luftfahrt. Der Flug ist ein weiterer Schritt nach unserer Beteiligung an der maßgeschneiderten Landungs-Initiative in San Francisco, einer Reihe von Treibstoff-Einsparungsmaßnahmen und unseren Aktivitäten zur Entwicklung von Biotreibstoff.“

Airways New Zealand, die Federal Aviation Administration und Air Services Australia haben Aspire (Asia and South Pacific Initiative to Reduce Emissions) im letzten Jahr ins Leben gerufen. Zielsetzung ist es, die zivile Luftfahrt umweltverträglicher zu machen. Die Gruppe arbeitet bereits seit längerer Zeit zusammen, u.a. hat sie mit Fluggesellschaften, Flugzeug-Herstellern und anderen Industrie-Partnern die Future Air Navigation Services eingeführt. Diese umfassen Verbesserungen in der Kommunikation, Navigation und Flugüberwachung und haben bereits zu Reduktionen von Treibstoff-Verbrauch und CO2-Ausstoß geführt.

Der Demonstrationsflug wird mit den in der Praxis üblichen betrieblichen Einschränkungen stattfinden, wie Flugverkehrsführung zur Vermeidung von Überlastungssituationen, festgelegte Streckenstrukturen und Verfahren, Verkehrsflussbeschränkungen und die besonderen Erfordernisse der Fluggesellschaften. Der Flug wird ein besseres und messbares Verständnis von den möglichen Einsparungen bringen (basierend auf der heutigen Technik).

Mit einer Flotte von 98 Flugzeugen fliegt Air New Zealand Ziele in Australien, dem Südpazifik, Asien, Nordamerika und Europa an. Innerhalb Neuseelands bedient die Fluggesellschaft 26 Städte und verfügt damit über das umfangreichste Streckennetz im Land. Verbindungen ab Deutschland, Österreich und der Schweiz bietet der Carrier mit Star Alliance-Partnern an. Mit Air New Zealand ist Auckland täglich direkt ab London-Heathrow über Los Angeles und über Hongkong zu erreichen.

Weitere Informationen zu Air New Zealand im Internet unter airnewzealand.de.

Foto: PATA







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*