Guter Auftakt in die neue Wintersaison


21 Aug 2008 [19:01h]     Bookmark and Share




Die Reisepreise bleiben in vielen Ländern auf dem günstigen Vorjahresniveau / 1-2-Fly Excellence neu im Winter / Sparangebote für Familien und Frühbucher ausgebaut / Auch der Sommer 2008 entwickelt sich positiv

Hannover / Kos – Im kommenden Winter bleiben die Reisepreise in vielen Ländern auf dem günstigen Vorjahresniveau. Urlauber profitieren zudem von zwei neuen Frühbuchervarianten und mehr hochwertigen Vier- bis Fünf-Sterne-Häusern. „Aktuell verzeichnen wir im Vier- bis Fünf-Sterne-Segment die stärksten Wachstumsraten”, erklärt Ralf Horter, Markenverantwortlicher für 1-2-FLY, anlässlich der Katalogvorstellung Winter 2008/2009 auf Kos. Die neue Produktlinie „1-2-FLY Excellence” sei die strategische Antwort auf diesen Trend und würde erstmals auch im Winter angeboten, so Horter. Im aktuellen Geschäftsjahr bleibt der Veranstalter weiter auf Erfolgskurs: Sowohl im abgelaufenen Winter 2007/2008 als auch im aktuellen Sommer 2008 konnte 1-2-FLY seine Teilnehmer- und Umsatzzahlen weiter ausbauen. Nach einem zehnwöchigen Vorverkauf stehen die Zeichen auch für den kommenden Winter auf Wachstum. „Günstige Reisepreise, klar definierte Zielgruppenangebote und flexible Sparangebote für Familien und Frühbucher sind unser Erfolgsrezept”, sagt Horter.

Wintervorverkauf 2008/2009: Guter Auftakt in die neue Saison

Zum dritten Mal in Folge ist 1-2-FLY mit einem Vorverkaufkatalog in die Saison gestartet. Nach Ablauf der zehnwöchigen Buchungsfrist zieht der Veranstalter eine positive Bilanz. „Der Vorverkauf lohnt sich. Im Vergleich zur ersten Saison haben wir unsere Vorabbuchungen im gleichen Zeitraum mehr als vervierfacht”, sagt Horter. Die Strategie: „Wir sichern uns frühzeitig Marktanteile und belohnen unsere Kunden mit günstigen Preisen für unsere beliebtesten Hotels.” Ägypten, die Türkei und die Kanaren führen die Liste der erfolgreichsten Länder an.

Preise in vielen Urlaubsländern auf günstigem Vorjahresniveau

Auf Mallorca, in der Türkei und auf Djerba liegt der durchschnittliche Reisepreis auf dem günstigen Vorjahresniveau. Auch auf der Fernstrecke bleiben die Reisepreise stabil. In der Karibik konnte der Reisepreis sogar leicht gesenkt werden. Hier wirkt sich der günstige Euro-Dollar-Wechselkurs positiv auf die Preisentwicklung aus. Etwas teurer wird der Urlaub hingegen in Ägypten, auf den Kanaren und in den Autoreisezielen. Über alle Zielgebiete gerechnet steigt der durchschnittliche Reisepreis um rund zwei Prozent und liegt damit deutlich unter der aktuellen Inflationsrate.

Horter begründet die Preissteigerung in einigen Zielgebieten mit den gestiegenen Kosten für Lebensmittel und Kerosin. „In vielen Urlaubsländern konnten wir die steigenden Kosten durch eine gute Einkaufspolitik und spitze Preiskalkulation kompensieren. Dort, wo unsere Reisepreise trotzdem steigen, bieten wir mehr Sparmöglichkeiten für Frühbucher und Familien an.” Wichtiger als die Preisentwicklung an sich sei ein angemessenes Preis-/Leistungsverhältnis, so Horter weiter: “Wir haben unser Portfolio in einigen Urlaubsländern deutlich aufgewertet”. Im Winter bietet der Veranstalter 20 Vier- bis Fünf-Sterne-Häuser unter dem neuen Label „1-2-FLY Excellence” an. Das Label richtet sich an komfortbewusste Urlauber mit hohen Ansprüchen an Service und Preis/Leistung.

Preisstrategie optimiert: Neue Sparangebote für Frühbucher

1-2-FLY reagiert mit einer flexibleren Frühbucherstrategie auf die heterogene Preisentwicklung. Neben den stichtagbezogenen Frühbucherermäßigungen von bis zu 203 Euro pro Person stehen jetzt auch im Winter zwei neue Frühbuchervarianten zur Wahl: Unter dem Motto„1-2-FLY Familienpreise” bietet der Veranstalter besonders günstige Familienzimmer für zwei Erwachsene und zwei Kinder bis 14 Jahre an.

Dabei reist eine vierköpfige Familie bereits ab 1.190 Euro in den Urlaub. Die Familienpreise gelten inklusive Flug und Verpflegung in sieben Häusern aus dem Flugpauschalprogramm. Bei den so genannten „1-2-FLY Sparwochen” reduziert 1-2-FLY den regulären Katalogpreis an ausgewählten Terminen. Die Sparwochen sind in 26 Häusern aus dem Flugpauschalprogramm buchbar. Eine Sparwoche im Hotel Vime Venus in Tunesien ist mit Flug und Halbpension zum Beispiel ab 306 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar.

Stichtagbezogene Frühbucherpreise

Nicht neu, aber sehr beliebt sind die stichtagbezogenen Frühbucherpreise. Diese gelten in 200 Häusern aus dem Autoreisenkatalog und in 400 Häusern aus dem Flugpauschalprogramm. In den Autoreisezielen sparen Schnellentschlossene bis zu 189 Euro pro Wohneinheit und Woche. Im Flugpauschalprogramm wandern bis zu 203 Euro pro Person und Woche zurück in den eigenen Geldbeutel. Die Frühbucherfrist endet im Flugpauschalprogramm am 31. Oktober 2008. Autoreisende können bis zum 30. November ein Frühbucherangebot buchen.

Familien aufgepasst: Kinder reisen kostenlos oder ermäßigt

In 277 Häusern aus dem Autoreisenkatalog wohnen Kinder bis maximal 14 Jahre kostenlos, wenn sie in Begleitung zweier Erwachsener verreisen. Das Angebot heißt „Kind inklusive” und gilt zu jeder Saison, unabhängig von der Aufenthaltsdauer für bis zu vier Kinder. Im Flugpauschalbereich bieten 346 Häuser günstige Kinderfestpreise für Kinder bis maximal 14 Jahre an. Die Kinderfestpreise starten bei 59 Euro und gelten ebenfalls zu jeder Saison. Knapp 300 Häuser aus dem gesamten 1-2-FLY Programm gewähren zudem Single mit Kind-Angebo-te, also Vergünstigungen für alleinreisende Erwachsene mit Kindern.

Trends im Reisesommer 2008

Auch in der aktuellen Sommersaison bleibt 1-2-FLY auf Erfolgskurs. Im Ranking der beliebtesten Urlaubsländer liegen Mallorca und Ägypten mit zweistelligen Zuwachsraten bei Teilnehmern vorne. In der Türkei entwickelt sich das Geschäft äußert positiv. Griechenland knüpft an das gute Ergebnis aus dem Vorjahr an. Auf den Kanaren entwickelt sich die Nachfrage sehr unterschiedlich. Während Teneriffa zweistellige Zuwächse verzeichnet, bleibt das Buchungsaufkommen auf Lanzarote noch hinter den Erwartungen. Auf der Fernstrecke zählt die Dominikanische Republik zu den beliebtesten Urlaubsländern. Die Teilnehmerzahlen auf Sri Lanka bleiben unter dem Vorjahresniveau. Im Bereich Eigenanreise gehören Deutschland und Österreich zu den gefragtesten Autoreisezielen.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*