Besonderer Kunstgenuss auf der „Costa Luminosa“: Skulptur von Fernando Botero ziert Schiffsatrium


29 Jul 2008 [08:02h]     Bookmark and Share




Auftragswerk „Reclining Woman 2004“ wird Symbol der „Costa Luminosa“ / Fortsetzung der langen Tradition von zeitgenössischer Kunst bei Costa

Eine Bronzeskulptur des berühmten kolumbianischen Malers und Bildhauers Fernando Botero wird der künstlerische Höhepunkt an Bord des neuen Kreuzfahrtschiffs „Costa Luminosa“ der italienischen Reederei Costa Crociere. Das eigens von Costa in Auftrag gegebene Werk „Reclining Woman 2004″ wird im Atrium, dem zentralen Treffpunkt des 92.700 Tonnen großen Schiffs, zu sehen sein, dessen Taufe im Frühjahr 2009 stattfindet.

3,46 Meter Länge, 1,77 Meter Breite und 1,52 Meter Höhe bei einem Gewicht von 910 Kilogramm misst die „liegende Dame“, die derzeit im Atelier des Künstlers entsteht und bei der sich die typischen Attribute vereinen, für die Boteros Darstellungen von Menschen weltweit bekannt sind. So weist „Reclining Woman 2004″ voluminöse, bewusst überzeichnete Proportionen auf. Tag träumend blicken die Augen der Frau in die Weite, während zarte Ironie ihr Gesicht umspielt und die Haltung der Beine große Dynamik ausstrahlt.

Fantasievolle Spiele aus Licht und Farben

Boteros Skulptur wird zum Sinnbild des gesamten Schiffes. Nicht zuletzt deshalb gerät sie zum Blickfang an prominenter Stelle im Schiffsatrium, wo sie die an Bord kommenden Gäste begrüßt. Eingebettet wird sie zudem in das künstlerische Gesamtkonzept, das sich in allen öffentlichen Bereichen wieder findet und für das der amerikanische Designer Joseph Farcus verantwortlich zeichnet. Licht in all seinen Erscheinungsformen ist das dominierende Thema auf der „Costa Luminosa“. Fantasievolle Spiele aus Licht und Farben, durch den Einsatz moderner Technik zum Leben erweckt, prägen neben weiteren originalen Kunstobjekten sowie edlem Marmor, Holz und Perlmutt das Design.

„Die Entscheidung zum Erwerb von ‚Reclining Woman 2004’ von Fernando Botero für die ‚Costa Luminosa’ ist nicht allein Ausdruck einer großen persönlichen Vorliebe für das gesamte Werk des Künstlers“, sagt Pier Luigi Foschi, Chairman und CEO von Costa Crociere S.p.A., „wie bei Costa seit je her üblich, bereichert zeitgenössische Kunst unsere Schiffe in all ihren Ausdrucksformen. Die Skulptur von Fernando Botero besitzt eine ungeheuer expressive Energie, die perfekt mit dem Dekor des Atriums harmonieren wird.“

Fotoausstellung als Hommage an den Künstler

Neben seinem Werk können die Gäste an Bord auch Fernando Botero selbst sehen. Die Dauerausstellung „A Homage to the Master“ mit bislang unveröffentlichten Aufnahmen des Fotografen Matteo Piazza in der Größe von 2,10 Meter auf 1,20 Meter zeigt den Künstler bei seinem Schaffen.

Kunst an Bord, eine Costa Tradition seit sechs Dekaden

Mit der „Costa Luminosa“ präsentiert Costa Crociere das bislang innovativste Schiff der Flotte – zu den Highlights gehören das Samsara Spa, der Golf-Simulator unter freiem Himmel, das 4D-Kino und die Rollschuhbahn – und setzt zugleich die nunmehr 60-jährige Unternehmenstradition fort, die Schiffe als schwimmende Ferienresorts prachtvoll und vielfältig auszugestalten. Werke zeitgenössischer und international renommierter Künstler spielen seit den Anfangsjahren der Reederei eine wichtige Rolle. Und der weltweite Erfolg bestätigt Costas Engagement: Mehr als 1 Million Costa Kreuzfahrtgäste schätzen pro Jahr diese Verbindung aus Urlaub, Erholung, aktiver Freizeit, kulinarischen Genüssen und Kulturerleben.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:








    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *