Abschalten im Urlaub? Fehlanzeige!


27 Jul 2008 [18:31h]     Bookmark and Share


Abschalten im Urlaub? Fehlanzeige!

Abschalten im Urlaub? Fehlanzeige!



Weltweite Umfrage des Online-Karriereportals Monster: Mehrheit der Angestellten ist auch in den Ferien beruflich aktiv.

Eschborn – Sommerzeit ist Ferienzeit. Doch das heißt nicht immer, dass die Arbeit komplett ausgeblendet wird. Eine weltweite Umfrage des Online Karriereportals monster.de mit fast 12.000 Teilnehmern hat ergeben, dass fast zwei Drittel aller Angestellten auch im Urlaub für Kollegen oder Kunden erreichbar sind. Ein Fünftel hinterlässt zumindest für den Notfall die Kontaktdaten, 24 Prozent lesen gelegentlich ihre Emails und hören ihre Mailbox ab, und 17 Prozent gaben sogar an, im Prinzip nie mit dem Arbeiten aufzuhören – auch nicht im Urlaub. Immerhin 38 Prozent sind der Meinung “Urlaub ist Urlaub” und schaffen es, total abzuschalten.

Die Ergebnisse der Umfrage auf einen Blick: Schalten Sie komplett von Ihrer Arbeit ab, wenn Sie im Urlaub sind?

Nein, ich höre eigentlich nie auf zu arbeiten. 17% (2.071)

Ich hinterlasse meine Kontaktdaten für den Notfall. 21% (2.454)

Ich lese gelegentlich meine E-Mails und höre meine Telefon-Mailbox ab. 24% (2.824)

Ja, Urlaub ist Urlaub. 38% (4.500)

Vor allem Spanier und Franzosen sind regelrechte Workaholics: In beiden Ländern gaben jeweils 32 Prozent der Umfrageteilnehmer an, eigentlich nie mit dem Arbeiten aufzuhören. Den Deutschen dagegen fällt es leichter abzuschalten: 45 Prozent nutzen ihren Urlaub vollkommen aus und denken gar nicht an ihren Job. Auch die Niederländer (52 Prozent) und Briten (48 Prozent) sagen “Urlaub ist Urlaub”. Weltweit gesehen sind 45 Prozent aller Angestellten zwar eingeschränkt aber dennoch zuverlässig für die Arbeit erreichbar, indem sie entweder ihre Kontaktdaten im Büro hinterlassen oder ihre E-Mails von Zeit zu Zeit abrufen.

“Angestellte sollten die Zeit ihres Urlaubs effektiv nutzen, um zu entspannen und neue Kräfte zu sammeln, damit sie anschließend gut erholt an ihren Arbeitsplatz zurückkehren können”, sagt Marco Bertoli, Geschäftsführer Central Europe bei Monster Worldwide. “Ein Urlaub lädt nicht nur die Batterien wieder auf. Er ist auch eine gute Möglichkeit, darüber nachzudenken, ob man mit seiner derzeitigen Arbeitssituation zufrieden ist oder ob es offene Karrierewünsche gibt.” Einige Fragen, die man sich im Urlaub einmal in Ruhe stellen könnte, sind die folgenden:

– Habe ich mich seit meinem letzten Urlaub beruflich weiterentwickelt?

– Was ist in den vergangenen Monaten gut gelaufen, was nicht?

– Waren meine beruflichen Aufgaben herausfordernd, motivierend und interessant?

– Was möchte ich an meinem Job gerne ändern?

– Was kann ich selbst tun, um meine Arbeitsweise zu verbessern?

– Was möchte ich in meiner Karriere noch erreichen? Bin ich auf dem richtigen Weg?

11.849 Arbeitnehmer haben weltweit zwischen dem 26. Mai und dem 8. Juni 2008 an der Umfrage teilgenommen. Das Karriereportal Monster führt in regelmäßigen Abständen Befragungen auf lokalen und globalen Webseiten des Unternehmens zu Themen rund um Arbeitsplatz und Karriere durch. Diese Befragungen sind nicht repräsentativ sondern spiegeln die Meinung der Nutzer von Monster und jobpilot wider.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*