Es lebe die Rebe


24 Jul 2008 [16:12h]     Bookmark and Share


Es lebe die Rebe

Es lebe die Rebe



Therme Meran mit Traubenpower-Package zur Törggelezeit

Berlin, 24.07.2008 – Weinölbad und Weinkultur: Zur Törggelezeit bieten die Therme Meran und das 4-Sterne-Classic-Hotel Meranerhof ein verlängertes Wochenende zum Thema Wein nach Südtirol an. Das Traubenpower-Paket beinhaltet ein Traubenkernpeeling, ein Weinölbad im Holzbottich mit einem Glas frischen Traubensaft, eine Trauben-Körperbutter-Packung und abschließend eine Aromaölmassage. Traubenkerne enthalten Antioxidantien, die die Haut vor freien Radikalen schützen und der Hautalterung entgegenwirken. Das Traubenpower-Package gilt für 3 Übernachtungen von Donnerstag bis Sonntag zwischen 13. Oktober und 28. November 2008 und ist ab 385 Euro im Doppelzimmer inklusive einer Flasche Südtiroler Wein erhältlich. Ein Besuch des International WineFestival & Culinaria in Meran (08.11. bis 10.11.2008) rundet den Weinurlaub ab. Auskünfte unter Tel. +39 0473 252 000 und www.thermemeran.it oder www.meranerhof.com

 

Zeichen: 905

 

Die Therme Meran gilt als Sinnbild des kontrastreichen Südtirols. Matteo Thun, Stardesigner und Innenarchitekt der Therme Meran, schuf eine Naturoase im Herzen der Kurstadt Meran, die den Kontrast der alpin-mediterranen Umgebung in all seinen Bereichen in sich trägt. Die moderne, geradlinige Architektur gibt freien Blick auf die alpinen Bergketten, die Therme fängt den Flair Merans in seinen Angeboten ein. Eingebettet im hauseigenen 51.000 m² großen Thermenpark stehen den Besuchern 13 Pools im Innenbereich und 12 Pools im Außenbereich (geöffnet von Mitte Mai bis Ende September) sowie eine Saunalandschaft mit acht Saunen und Dampfbädern zur Verfügung. Im Spa & Vital der Therme werden vorwiegend Südtiroler Rohstoffe wie Äpfel, Trauben, Molke, Wolle, Kastanien oder Heu für die Behandlungen verwendet. Die hauseigene Kosmetiklinie auf Apfel-Basis wird ebenfalls aus Südtiroler Rohstoffen hergestellt. Die Therme Meran wurde im Dezember 2005 eröffnet.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*