Luxuriöser Urlaub in Namibias ursprünglichem Norden


23 Jul 2008 [07:15h]     Bookmark and Share


Luxuriöser Urlaub in Namibias ursprünglichem Norden

Luxuriöser Urlaub in Namibias ursprünglichem Norden



„Islands in Africa“ bietet exklusive Inseln der Ruhe

Wer Luxus mit der Ursprünglichkeit Namibias verbinden will, ist bei „Islands in Africa“ richtig. Exklusive Lodges bieten Komfort, der garantiert für Entspannung sorgt – die einmalige Natur Namibias schafft das passende Umfeld: Malerische Landschaften, herrliche Ausblicke und eine Artenvielfalt, die ihres gleichen sucht.

„Islands in Africa“ hat sich bei ihren Unterkünften unter anderem auf die fruchtbare Region des Caprivi konzentriert, die bekanntlich hervorragende Bedingungen zur Tierbeobachtung sowie auf Grund des subtropischen Klimas eine geradezu paradiesische Umgebung bietet.

Zwei der Unterkünfte, die Impalila Island Lodge und die Ntwala Island Lodge befinden sich auf der kleinen Insel Impalila Island, eingebettet zwischen den Flüssen Chobe und Sambesi – dort, wo ganz im Nordosten Namibia an die Länder Sambia, Simbabwe und Botswana grenzt.

Die acht exklusiven Einzelchalets der Impalila Island Lodge, überdacht von einem imposanten Baobab-Baum und umgeben von üppigen Wäldern mit herrlichem Blick auf die Mambovaschnellen und ruhigen Seitenarme des Sambesi, sind idealer Ausgangspunkt für ausgedehnte Wassersafaris.

Fünf Bootsminuten entfernt auf derselben Insel befindet sich die Ntwala Island Lodge. Höchsten Komfort bieten die von zahlreichen Flussarmen umgebenen vier luxuriösen und großzügigen Chalets, jedes ausgestattet mit eigener Sonnenterasse, Außenpool und privatem Zugang zum Fluss. Die einzelnen Chalets sind über Hängebrücken mit dem Haupthaus verbunden, weißer Sandstrand, üppige Palmenwälder und exotisches Vogelgezwitscher bilden eine paradiesische Bühne. Die Lodge liegt etwa 80km stromaufwärts der imposanten Viktoria Fälle.

Die Susuwe Island Lodge befindet sich im westlichen Caprivi am Ufer des Kwando und in unmittelbarer Nähe des Bwabwata Nationalparks. Dort können die mächtigsten Bewohner des afrikanischen Buschs, Löwen, Leoparden sowie Herden von Büffeln und Elefanten bewundert werden. Abends am Fluss bei einem exklusiven Dinner lässt sich der faszinierende Sonnenuntergang Namibias am besten genießen.

Auf den privaten Bootstouren säumen meist gewaltige Kolonien von Elefanten und Herden seltener Antilopenarten das Ufer, Flusspferde genießen das kühle Nass und Krokodile räkeln sich faul auf den Sandbänken – ein einzigartiges Erlebnis auch für Ornithologen, denn die Vielfalt an Vögeln, welche die fruchtbaren Ebenen der Flüsse und Mäander bevölkern, ist beeindruckend. Geschätzte 420 Vogelarten, darunter seltene Exemplare wie Felsenbrachschwalben, Kap-Papageie oder Fischeulen sind auf den Inseln und in den Überschwemmungsgebieten beheimatet.

Neu im Programm von „Islands in Africa“ ist die Epupa Falls Lodge (ehemals Epupa Camp). Nahe dem Naturspektakel Epupa Falls am Kunene Fluss gelegen, ist die Lodge Teil einer der unberührtesten Regionen Namibias. Neun mit allem Komfort ausgestattete Zelte bieten herrliche Ausblicke und laden zu romantischen Candlelight-Dinnern und entspannten Sundownern unter dem klaren Nachthimmel Afrikas ein. Die Lodge hat zudem zahlreiche Aktivitäten im Programm, darunter den Besuch eines Himba Dorfs, der authentische Einblicke in das Leben des Nomadenvolkes ermöglicht, Wildwaterrafting oder Canoeing auf dem Kunene und natürlich Ausflüge zu den Epupa Falls und deren artenreichen Umgebung. Info: islandsinafrica.com







  • Palma.guide


Adresse
Namibia Tourism Board
Maureen Posthuma
Schillerstr. 42-44
60313 Frankfurt am Main
Tel. 0049 - (0)69 – 13 37 36 0
Fax 0049 - (0)69 – 13 37 36 15

Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*