Neue Costa Schiffe „Costa Luminosa“ und „Costa Pacifica“ gleichzeitig zu Wasser gelassen


03 Jul 2008 [20:31h]     Bookmark and Share


Neue Costa Schiffe „Costa Luminosa“ und „Costa Pacifica“ gleichzeitig zu Wasser gelassen

Neue Costa Schiffe „Costa Luminosa“ und „Costa Pacifica“ gleichzeitig zu Wasser gelassen



Einmalige Zeremonie in der maritimen Geschichte
Gemeinsame Taufe am 5. Juni 2009 in Genua

Die neuen Kreuzfahrtschiffe „Costa Luminosa“ und „Costa Pacifica“ sorgen für großes Aufsehen – bereits ein Jahr vor ihrer Indienststellung. Erstmals in der Geschichte der internationalen Passagierschifffahrt wurden zwei Neubauten auf ihren Werften zeitgleich zu Wasser gelassen. Am vergangenen Freitag wurden die Docks auf den italienischen Fincantieri Werften Marghera in Venedig und Sestri Ponente in Genua, in denen die Schiffe für Europas führende Kreuzfahrtreederei Costa Crociere entstehen, gleichzeitig geflutet. An der feierlichen Zeremonie für die „Costa Luminosa“ in Venedig nahm der italienische Minister für öffentliche Verwaltung und Innovation, Renato Brunetta, teil. Die beiden Neubauten sind die Costa Schiffe Nummer 13 und 14 und werden im Frühjahr 2009 getauft.

„Das simultan an zwei Orten gleichzeitig stattfindende Ereignis ist eine besondere technische Leistung und markiert einen wichtigen Meilenstein unseres Flottenexpansionsprogramms, in dessen Rahmen wir im Jahr 2012 insgesamt 17 Kreuzfahrtschiffe besitzen werden“, sagte Pier Luigi Foschi, Chairman und CEO von Costa Crociere S.p.A. „Die ‚Costa Luminosa’ und die ‚Costa Pacifica’ vereinen beide das Beste, was Costa seinen Gästen zu bieten hat, und stehen zudem für weitere Innovationen, mit denen sich Costa klar vor anderen Anbietern unterscheidet.“

Mehr als 900 Millionen Euro investiert Costa in den Bau der beiden Schiffe. Rund 6.000 Mitarbeiter von Fincantieri und von Costa sowie etwa 500 Zulieferfirmen sind daran beteiligt. Nach Fertigstellung hat die „Costa Pacifica“ eine Größe von 114.500 Tonnen und eine Kapazität von 3.780 Passagieren, während die „Costa Luminosa“ 92.700 Tonnen groß ist und 2.828 Gästen Platz bietet. Bis die beiden Schiffe die ersten Costa Gäste an Bord begrüßen können, dauert es noch ein knappes Jahr. Die „Costa Luminosa“ wird Ende April 2009 erstmals in See stechen, die „Costa Pacifica“ folgt Ende Mai 2009. Auch die Taufe der „schwimmenden Urlaubsparadiese“ wird ein Novum in der Kreuzfahrtgeschichte darstellen: Beide Schiffe werden am 5. Juni 2009 feierlich in Genua, dem Sitz der Unternehmenszentrale von Costa, getauft. Gäste, die an der Jungfernfahrt der „Costa Luminosa“ teilnehmen, sind automatisch eingeladen, an den Tauffeierlichkeiten teilzunehmen. Gäste der „Costa Pacifica“ dürfen gegen ein geringes Entgelt ebenfalls der Zeremonie beiwohnen.

Weiterer Costa Neubau heißt „Costa Deliziosa“

Im Anschluss an die Zeremonien am Freitag gab Costa den Namen eines weiteren Neubaus bekannt. Das Schiff, ein Schwesterschiff der „Costa Luminosa“, wird im Frühjahr 2010 in Dienst gestellt und den Namen „Costa Deliziosa“ tragen. Aktuell befinden sich insgesamt fünf Costa Schiffe im Bau. Neben der „Costa Luminosa“, „Costa Pacifica“ und „Costa Deliziosa“ entstehen bei Fincantieri derzeit noch zwei weitere Schiffe, die 2011 und 2012 an Costa ausgeliefert werden. Die heute zwölf Schiffe starke Costa Flotte wird dann 17 Kreuzfahrtschiffe umfassen, die eine Gesamtkapazität von rund 46.400 Gästen aufweisen, etwa 50 Prozent mehr als heute.

„Costa Luminosa“

Die „Costa Luminosa (92.700 Tonnen, 2.828 Passagiere) wird das innovativste und zugleich exklusivste Schiff in der Costa Flotte. In zeitgemäßem Design gestaltet, bietet sie einige Besonderheiten wie ein 4D-Kino, besondere Lichtspiele im Theater, einen Golfsimulator mit 37 virtuellen Golfplätzen, ein 90 Quadratmeter großes Sportfeld unter freiem Himmel mit Putting Green, Jogging- und Rollschuhbahnen sowie das exklusiv von Costa entwickelte Samsara Spa mit eigenem Kinesis-Raum. Von den insgesamt 1.130 Kabinen besitzen 772 (= 68 Prozent) einen privaten Balkon. Die „Costa Luminosa“ ist das Costa Schiff mit dem größten Anteil an Balkonkabinen überhaupt.

„Costa Pacifica“

Die „Costa Pacifica“ (114.500 Tonnen, 3.780 Passagiere) ist eine Schwester der beiden aktuellen Flaggschiffe „Costa Serena“ und „Costa Concordia“. Musik ist das alles beherrschende Thema an Bord des Neubaus und zieht sich vom Design bis zum Unterhaltungsangebot wie ein roter Faden durch die Themenwelt dieses Schiffs. Zur komfortablen Ausstattung an Bord zählen das mehr als 6.000 Quadratmeter große Samsara Spa, zu dem neben dem Spa-Bereich auch die Samsara Kabinen und das Samsara Restaurant gehören, ein original Grand-Prix-Rennsimulator, der Pool- und Lido-Bereich mit einem ausfahrbaren Glasdach sowie eine 18 Quadratmeter große Videoleinwand.

Foto: Costa Crociere







  • Palma.guide


Adresse
Claasen Communication
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
Telefon 06257 – 6 87 81
Fax 6 83 82

Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*