„Schweiz pur“ bietet Urlaubserlebnisse im Einklang mit der Natur


03 Jul 2008 [18:02h]     Bookmark and Share


„Schweiz pur“ bietet Urlaubserlebnisse im Einklang mit der Natur

„Schweiz pur“ bietet Urlaubserlebnisse im Einklang mit der Natur



„Schweiz pur“ – das bedeutet durch geheimnisvolle Moore, an wilden Wasserfällen, durch zerklüftete Karstfelsenlandschaften und über Bergwiesen wandern, in urigen Gasthäusern mit viel Charme wohnen und den Alltag der Hirten- oder Bergbauern hautnah erleben. „Schweiz pur“-Angebote laden zum hautnahen Naturerlebnis und Entdecken der ländlichen Traditionen in der Schweiz ein.

Frankfurt am Main –  Urlaub in unverfälschten Naturlandschaften mit einer intakten Tier- und Pflanzenwelt sowie das Erlebnis ländlicher Traditionen zeichnen die Angebote von „Schweiz pur“ aus: Von der strategischen Verteidigungslinie zum denkmalgeschützten Entdeckungspfad: der 15 Kilometer lange Wanderweg entlang der berühmten „Toblerone-Linie“ vereint zwischen dem Jura und dem Genferseegebiet Geschichte, Natur- und Kulturerbe. Informationstafeln erklären auf spielerische Weise die Rolle des Waldes und die Geschichte der einstigen Panzersperre, deren Betonblöcke an Toblerone-Riegel erinnern. Im Weiler von La Cézille, zwischen Begnins und Bassins, gibt es einfache Übernachtungsmöglichkeiten, ideal auch für Gruppen bis zu zwölf Personen.

Die Rätikontour in Graubünden führt durch sanfte, gletschergeformte Landschaften. Als mehrtägige Wanderung vom Berghaus Sulzfluh, Partnun/St. Antönien über die Carschinahütte, Schesaplanahütte und Pfälzerhütte nach Steg (Liechtenstein).
Die Berghütten und Berggasthäuser entlang der Route bieten einfache, aber gemütliche Unterkünfte und leckere regionale Spezialitäten.

Besonders eindrucksvoll zeigt sich die Kraft der Natur im gletschergeformten Breccaschlund, einem faszinierenden Alpental in Schwarzsee/Fribourg Region. Inmitten der ursprünglichen Landschaft kann man beim Übernachten in einer der Alphütten das einfache Hirtenleben kennen lernen.

Spannenden und erlebnisreichen Urlaub bietet die Pension Bergland in Ernen im Wallis. Auf dem Agro-Tourismus-Betrieb mitten im historischen Dorfkern leben vorwiegend vom Aussterben bedrohte Haustierrassen wie Hinterwälder-Rinder, Walliser Landschaf und wollhaariges Weideschwein. In der Pension Bergland stehen auch Reitausflüge oder Maultier-Trekking auf dem Programm.

Badespaß der besonderen Art gibt es im Berner Oberland: Die Alp Turnels zwischen Wasserngrat und Giferspitz auf 1900 m ü.M. verwöhnt mit eigenen Produkten, weiht die Wanderer in die Geheimnisse der Käseherstellung ein und bietet als Krönung ein warmes Molkebad im Holzzuber an. In einem Bett aus duftendem Heu und Stroh schläft man anschließend wie ein Murmeltier.

Das Lukmaniergebiet inmitten der Tessiner Alpen zählt zu den Landschaften von nationaler Bedeutung in der Schweiz. Diese besondere alpine Region ist von Mischwäldern mit jahrhundertealten Tannen, Lärchen, Föhren und Arven geprägt. Das Centro Ecologico Uomo Natura in Acquacalda hat die Aufgabe, Initiativen zur Nutzung des Naturerbes im Lukmaniergebiet zu fördern. Eine dieser Initiativen ist das Angebot „Wanderwochen ohne Rucksack“. Vom Zentrum aus führen Wanderwege in alle Richtungen in eine bezaubernde, unberührte Natur. Beeindruckende Dolomitformationen, kristallklare Wildbäche und die vielfältige Flora und Fauna bieten hautnahes Naturerlebnis. Übernachtet werden kann im Hotel Acquacalda, das schon als Ökohotel des Jahres ausgezeichnet wurde, oder auf dem kleinen Campingplatz ai Cembri, der idyllisch an einem Bergbach liegt.

Das Entlebuch, zentral zwischen Bern und Luzern gelegen, ist das einzige Biosphärenreservat der Schweiz. Auf einer Fläche von 400 Quadratkilometern befinden sich die größten und zahlreichsten Moorlandschaften der Schweiz und eine außergewöhnliche Tier- und Pflanzenwelt. Geheimnisvolle Moorwege, alte Passrouten, herrliche Aussichtspunkte und vieles mehr erwarten den Besucher. Darunter auch der prämierte Moorlandschaftspfad: Der aus vier Tagestouren zusammengesetzte Moorlandschaftspfad erweitert das bereits vielfältige Angebot der Erlebnispfade im Entlebuch. Je nach Lust und Laune können die einzelnen Touren abgekürzt oder gar verlängert werden. Neben der gängigen Wanderweg-Markierung wurde der Moorlandschaftspfad auch mittels georeferenzierten Daten erfasst, so dass der Gast bei Interesse den Moorlandschaftspfad mit Hilfe eines Navigationssystems erkunden kann. Entlang des Moorlandschaftspfades stehen verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten je nach Budget und Geschmack zur Auswahl. Ob einfach und rustikal mit Schlafen im Stroh oder in einer Gruppenunterkunft in einer Alpwirtschaft, romantisch mit einem Zimmer in einem alten Bauernhaus oder klassisch im Hotel.

Foto: Schweiz Tourismus







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*