Drei deutsche Opfer an Bord des verunglückten russischen Airbus


10 Jul 2006 [07:59h]     Bookmark and Share




An Bord des in der Nacht auf Sonntag im russischen Irkutsk abgestürzten Airbus A 310 befanden sich auch drei Deutsche

(TPnet) Irkutsk – Wie ein großes russisches Nachrichtenportal  berichtet, befanden sich an Bord des heute in Irkutsk bei der Landung verunglückten Airbus A 310 der Fluglinie S7 auch drei deutsche Passagiere sowie weitere Ausländer. Zwei der Deutschen, darunter vermutliche eine junge Stuttgarterin, wurden in örtliche Krankenhäuser gebracht.

Was mit der dritten Person geschah ist noch unklar. Das Magazin berichtet weiter, dass offenbar zudem drei nicht namentlich registrierte Passagiere an Bord gewesen sein sollen. Ersten Ermittlungsergebnissen der eingesetzten Untersuchungskomission des russischen Ministeriums für Notfälle zufolge sollen auf der schlechten, abschüssigen Landebahn unter den ungünstigen Witterungsverhältnissen die hydraulischen Systeme des Flugzeugs nicht richtig funktioniert haben. Dadurch sei die Maschine nicht mehr manoevrierbar gewesen.

Es handele sich jedoch lediglich um ein Zwischenergebnis. Eine abschließende Bewertung der Unfallursache können erst weitere Untersuchungen der Unfallstelle und die vollständige Auswertung des Flugschreibers bringen.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*