Grand Prix Rennen auf hoher See


08 Jun 2006 [11:53h]     Bookmark and Share




Formel-1-Simulator der neuesten Generation auf der „Costa Concordia“

Mit über 250 km/h auf die Kurve zurasen – aber Achtung: da könnte ja Schumi parken! Lieber erst mal abbremsen. Solche Szenen, wie aus dem Qualifying zum Grand Prix von Monaco 2006, sind ab Juli auch auf hoher See möglich. Denn die „Costa Concordia“, das neue Flaggschiff von Europas führender Reederei Costa Crociere, hat für Motorsport begeisterte Passagiere einen Formel-1-Simulator neuester Technologie an Bord, der erste dieser Qualität auf einem Kreuzfahrtschiff. Adrenalinschübe sind garantiert bei bis zu 350 km/h auf den Geraden der perfekt dargestellten Rennstrecken, vor sich die heißen Abgase von Fernando Alonsos Renault R26 und am Heck klebend Kimi Raikkönen im McLaren-Mercedes MP4-21, beide Rückspiegel voll ausfüllend. Drei Schwierigkeitsgrade können am Simulator gewählt werden, und es sind richtige Rennen gegen die Uhr möglich. Sollte die Platzierung am Ende nicht für die Punkteränge gereicht haben, empfiehlt sich zur Entspannung ein Boxenstopp im zentralen Pool des Schiffes, der sich unter einem Glasdach über zwei Decks erstreckt und auf einer 18 Quadratmeter großen Leinwand Unterhaltung bietet. Oder man entscheidet sich für das Spa der „Costa Concordia“, mit 2100 Quadratmetern das größte der gesamten Kreuzfahrtwelt.

Über 3500 Passagiere können auf dem neuen, 290 Meter langen Costa-Flaggschiff modernsten Komfort genießen. Termin für die Taufe ist der 7. Juli, am 9. Juli startet die Premierenfahrt und am 14. Juli beginnt die neuntägige Jungfernreise. In der Zeit vom 23. Juli bis zum 19. November läuft die „Costa Concordia“ zu insgesamt 18 siebentägigen Mittelmeerkreuzfahrten aus, immer sonntags ab/bis Civitavecchia/Rom. Mehr Infos: www.costakreuzfahrten.de

Fotos gibt es bei der Pressestelle Claasen Communication, Telefon 06257-68781, Fax 06257-68382, info@claasen.de

Costa Crociere S.p.A ist ein italienisches Unternehmen der Carnival Corporation & plc. und Europas führende Kreuzfahrtreederei mit über 850.000 Passagieren im Jahr 2005. Costa verfügt über die modernste Flotte des Kontinents mit derzeit zehn Schiffen  die zusammen eine Gesamtgröße von über 670.000 Bruttoregistertonnen (BRT) und eine Kapazität von rund 17.200 Passagieren aufweisen. Bis 2009 wird die Gesamttonnage auf über eine Million wachsen. Im Juli 2006 wird die „Costa Concordia“ als neues Schiff in Dienst gestellt, im Frühjahr 2007 folgt die „Costa Serena“.

Costa Kreuzfahrten, 63263 Neu-Isenburg, www.costakreuzfahrten.de







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*