Reiseland Deutschland wirbt verstärkt um polnische Gäste


13 Dez 2007 [08:29h]     Bookmark and Share


Reiseland Deutschland wirbt verstärkt um polnische Gäste

Reiseland Deutschland wirbt verstärkt um polnische Gäste



Deutsch-polnischer Comedian Steffen Möller soll Touristen nach Deutschland bringen

Frankfurt am Main – Ende 2007 entfallen die Grenzkontrollen zwischen Deutschland und Polen. Um die wachsende Reiselust der Polen dann verstärkt nach Deutschland zu lenken, intensiviert die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) im nächsten Jahr ihre Marketingaktivitäten im östlichen Nachbarland. Ab April 2008 startet die DZT in den wichtigsten Großstädten eine Kampagne mit dem in Polen sehr populären deutschen Comedian und Schauspieler Steffen Möller. Damit will die DZT die Aufmerksamkeit verstärkt auf das Reiseland Deutschland lenken und positive Emotionen bei potenziellen
Reisenden wecken.

Mit 1,2 Millionen Übernachtungen, die das Statistische Bundesamt für 2006 registrierte, führen die Polen jetzt schon die Rangliste der osteuropäischen Quellmärkte für Deutschland an. In den ersten neun Monaten 2007 wurde ein weiteres Wachstum von knapp neun Prozent im Vorjahresvergleich ermittelt. Zwar ist Deutschland mit weitem Abstand das beliebteste Reiseland der Polen (Marktanteil 35 Prozent), doch werden durch die Erweiterung des Schengen-Raums auch andere europäische Reiseziele für polnische Reisende attraktiv. Zudem verändert sich das Reiseverhalten aufgrund der günstigeren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Die konsumfreudige Zielgruppe von 25 bis 49 Jahren verfügt über ein höheres Einkommen, ist freizeitorientiert und interessiert an Neuem.

Die DZT wird die Attraktivität des Reiselandes Deutschland mit einem speziellen Kommunikations- und Medienkonzept präsentieren. Wesentliche Inhalte der Kampagne sind das gastfreundliche Deutschland, das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis und die Vielfalt der Angebote für unterschiedlichste Bedürfnisse. Dazu zählen eine eigene Ausgabe des Image-Magazins Deutsche Welten in polnischer Sprache (Auflage 30.000), eine
geplante Plakat- und Online-Kampagne sowie weitere zentrale Maßnahmen.

Der aus Wuppertal stammende Steffen Möller kam 1993 zu einem Sprachkurs nach Polen, arbeitete dann einige Jahre als Lehrer und Lektor bevor er 2001 im polnischen Kabarett startete. Seither trat der Schauspieler und Comedian in zahlreichen Fernsehserien auf, schrieb eigene Kabarettprogramme und moderierte verschiedene TV-Shows – darunter die polnische Version von „Wetten, dass…“ Möller gehört unterdessen zu den bekanntesten TV-Gesichtern in Polen und wurde für seine Bemühungen um deutsch-polnische Verständigung mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.







  • Palma.guide


Adresse
DZT, Frankfurt

Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*