ÜBER 400 “FALLAS”-FIGUREN BEVÖLKERN FÜNF TAGE LANG DIE STRASSEN VALENCIAS


14 Mrz 2006 [15:14h]     Bookmark and Share


ÜBER 400 “FALLAS”-FIGUREN BEVÖLKERN FÜNF TAGE LANG DIE STRASSEN VALENCIAS

ÜBER 400 “FALLAS”-FIGUREN BEVÖLKERN FÜNF TAGE LANG DIE STRASSEN VALENCIAS



Ein dicht gedrängter Konzertkalender mit Stargästen wie Loquillo oder Los Ronaldos und ein traditionelles Festtagsprogramm, zu dessen Highlights die „Böllerkonzerte“ mascletàs und die Blumenspende an die Schutzpatronin zählen

Die wichtigste Fiesta des Jahres hat begonnen und auch dieses Jahr verwandeln sich die StraSSen Valencias in eine Art Freilichtmuseum mit ueber 400 „Fallas“-Riesen. Eine geschaeftige Woche steht vor der Tuer, denn Jahr fuer Jahr fuellen sich die StraSSen der Stadt vom 15. bis 19. Maerz mit Tausenden Besuchern und Anwohnern, die die mascletas, die Umzuege, die Blumenspende an die Schutzpatronin, die Feuerwerkspektakel, die Konzerte und die Verkostung typischer “FallasE280?-Koestlichkeiten hautnah miterleben moechten.

Hinter diesem breit gefaecherten Veranstaltungsprogramm verbirgt sich eine zweihundert Jahre alte Symbolik. Sie ist auf jene Zeiten zurueckzufuehren, als die Valencianer am 19. Maerz, dem Tag des Heiligen Josef (San Jose – Schutzpatron der Zimmermaenner), den herannahenden Fruehlingsanbruch zelebrierten. Zu diesem Zweck trugen alle Tischler der Stadt ihre Holzreste auf den StraSSen zusammen und verbrannten sie dort, um so die neue Jahreszeit willkommen zu heiSSen.

Bis zum heutigen Tage wird der Heilige San Jose gefeiert. Allerdings werden die Freudenfeuer heute, unter Bezugnahme auf die Verbrennung der “FallasE280?-Figuren, crema genannt. Die alten Sorgen werden eingeaeschert und die Stadt bereitet sich auf den kommenden Fruehling vor. Die Festivitaet wuchs nach und nach heran und etablierte sich schlieSSlich als fuenftaegige Fiesta mit einem vielfaeltigen Veranstaltungsprogramm.

Der Eventkalender

Anlaesslich der “FallasE280? huellt sich die Stadt in einen praechtigen Festtagsmantel und das Alltagsleben wird fuer fuenf Tage ausgesetzt. Am letzten Sonntag im Februar findet die so genannte Crida statt, ein Festakt, bei dem die “FallasE280?-Koenigin von Valencia von den Tuermen Torres de Serranos aus den Buergern und Besuchern den Beginn der Feierlichkeiten verkuendet. Dieser Anlass steht als Symbol dafuer, dass die Tore der Stadt von diesem Zeitpunkt an fuer jedermann offen stehen.

Nach diesem Festauftakt beginnen am 1. Maerz die Boellerkonzerte oder mascletasohrenbetaeubende fuenfminuetige Schwarzpulverexplosionen – die bis zum 19. Maerz taeglich um 14.00 Uhr auf dem Rathausplatz (Plaza del Ayuntamiento) zu bewundern sind.

Die eigentliche Fiesta beginnt jedoch erst am 15. Maerz mit der planta. Dann werden ueber 400 riesige Pappmascheekreaturen von den verschiedenen “Fallas“-Kommissionen in den StraSSen und auf den Plaetzen der Stadt aufgestell, wobei jede Kommission jeweils eine groSSe Figur und eine kleine Kinderfigur praesentiert. Da Valencia zu diesem Zeitpunkt noch nicht ganz so ueberlaufen ist, empfiehlt sich eine Besichtigung dieser kuriosen Figuren – am besten zu FuSS oder mit dem Fahrrad – insbesondere in der Nacht zum 16. Maerz.

Am 15. Maerz findet zudem zu Mitternacht das erste der zahlreichen phantastischen Feuerwerkspektakel statt, das vom ehemaligen Flussbett der Turia abgeschossen wird und am besten von der Promenade Paseo de la Alameda oder von einer der nahe gelegenen Bruecken entlang des ehemaligen Flussverlaufs zu sehen ist. Dieser beeindruckende Augen- und Ohrenschmaus kann bis zum 18. Maerz taeglich um Mitternacht bewundert werden, wobei in dieser letzten Festnacht die beruehmten valencianischen Feuerwerker ueber eine dreiviertel Stunde hinweg im Rahmen der so genannten nit del foc ihre neuesten Tricks und Kniffe zum Besten geben.

Am Nachmittag des 16. Maerz werden die besten Kinder-“FallasE280? gekuert und um 22.00 Uhr findet ein Folkloreumzug statt. Am naechsten Tag, dem 17. Maerz steht die Verleihung der Auszeichnungen fuer die besten Erwachsenen-“FallasE280? auf dem Programm sowie die Praesentation der Llibrets de Falla (Festtagskatalog) und der Ninot-Umzug durch die farbenfroh geschmueckten und festlich beleuchteten StraSSen. Noch am gleichen Tag kann man um 16.00 Uhr die alljaehrliche Blumenniederlegung an der Ikone der Schutzpatronin der Stadt, der Jungfrau der Schutzlosen, die volkstuemlich  “GeperudetaE280? genannt wird, bewundern. Der eigentlichen Blumenspende geht ein von den “FallasE280?-Kommissionen organisierter StraSSenumzug mit Ausgangspunkt Calles de San Vicente und Calles de la Paz und Endstation Plaza de la Virgen voraus. Dort erwartet alle Festgaeste eine 14 Meter hohe Statue der Schutzpatronin, zu FueSSen welcher bunte BlumenstraeuSSe niedergelegt werden, die danach fuer die Anfertigung eines praechtigen Umhangs fuer Jungfrau dienen.

Am 18. Maerz wird, neben anderen Veranstaltungen, die Blumenspende an die Schutzpatronin fortgesetzt. Dabei obliegt es der “FallasE280?-Koenigin der Stadt, das letzte Bouquet niederzulegen, mit dem der Umhang als feierlicher Hoehepunkt dieses Festakts fertig gestellt wird.

Am 19. Maerz duerfen sich die Besucher Valencias keinesfalls die Plaza de la Reina entgehen lassen, die von einem atemberaubend intensiven Blumenduft erfuellt wird. An diesem letzten Festtag, dem Tag des Heiligen San Jose, bereitet sich die Stadt auf den Fruehlingsbeginn vor. Der traurigste Augenblick fuer alle Valencianer ist der Auftakt der Abschlussveranstaltungen, wenn die crema beginnt: um 22.00 Uhr werden die in den StraSSen der Stadt aufgestellten Kinder-“FallasE280? verbrannt, danach – um 23.00 Uhr – die Kinder-“FallaE280? auf dem Rathausplatz und zuletzt fallen alle Erwachsenen-“FallasE280? um Mitternacht dem Feuer zum Opfer. Als kroenender Abschluss wird um 00.30 Uhr jene „Fallas“-Figur, die als beste Kreation der Spezialkategorie ausgezeichnet wurde, entflammt und um 01.00 Uhr verendet schlieSSlich auf dem Rathausplatz die letzte Pappmascheekreatur, der diesjaehrige „Fallas“-Sieger.

Von den “FallasE280?-Figuren bleiben nur noch Aschenhaufen und die Putztrupps der Stadt machen sich an die Arbeit. Am naechsten Tag ist in den StraSSen Valencias keine Spur der Pappmascheeriesen mehr zu sehen, die auf zynische und ironische Weise nationale und internationale Themen des Vorjahrs aus dem Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ueber fuenf Tage hinweg durch den Kakao zogen.

Ausfuehrlichere Informationen unter:

www.fallasfromvalencia.com







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *