Erwachsene müssen draußen bleiben – GB für Kids


01 Mrz 2006 [09:01h]     Bookmark and Share


Erwachsene müssen draußen bleiben – GB für Kids

Erwachsene müssen draußen bleiben – GB für Kids



Alte Burgen, malerische Städtchen und zauberhafte Gärten, all das macht eine Reise nach Großbritannien für Erwachsene so interessant, aber gibt es da auch was Spannendes für Kinder und Jugendliche?

Ferien in England, Schottland oder Wales werden zum Erlebnis, wenn man die richtigen Orte kennt. Neben Spukschloessern mit nachtwandelnden Geistern (www.castles-of-britain.com/castle94.htm) machen Themen- und Erlebnisparks, Legoland, kindgerechte Museen oder Feriencamps besonders viel SpaSS. Kinder koennen ihren Lieblingssport betreiben und nebenbei problemlos ihr Englisch verbessern. Neue Freunde kennen lernen kann man bei einem Ferienaufenthalt in einer National Trust Liegenschaft. Die Moeglichkeiten sind weit gefaechert, langweilig wird es mit Sicherheit nicht. 

GroSSbritannien ist das klassische Land fuer einen Sprachurlaub, aber vier Wochen nur an einem Ort zu verbringen kann langweilig werden. Mehr SpaSS macht eine Rundtour, auf der spannende Dinge warten und die Sprache lernt sich dabei ganz nebenbei. Harry Potter ist der Liebling aller Kinder, wer moechte nicht mehr ueber den Zauberlehrling in dem Land erfahren, aus dem er kommt. Am besten man beginnt damit im Seven Stories an den Ufern des Tyne in NewscastleGateshead. Das neue Zentrum fuer Kinderbuecher eroeffnet die ganze Welt der Buecher. Originalmanuskripte sind ausgestellt, Workshops fuer Kinder und Jugendliche werden angeboten und natuerlich finden auch Lesungen statt (www.sevenstories.org.uk). Von dort ist es nicht weit zum Alnwick Castle, wo Harry sein Qidditch perfektionierte. 

Um Buecher geht es auch im „Roald Dahl Museum and Story Centre“ in Misenden nahe London. Dem geistigen Vater des Kinderbuchs „Charlie und die Schokoladenfabrik“ – hierzulande bekannt spaetestens seit der Verfilmung mit Johnny Depp – ist ein ganzes Museum gewidmet. Neben Manuskripten, Briefen und Fotografien sind fuer juengere Besucher die Sammlung seiner besten Witze und Limericks und Repliken der Figuren aus seinen Buechern sehens- und lesenswert (www.roalddahlmuseum.org). 

Beatrix Potter wird 2007 fuer Gespraechsstoff sorgen, wenn ihr Leben mit Rene Zellweger in der Titelrolle verfilmt wird. Doch schon jetzt schlagen Kinderherzen hoeher beim Besuch des Beatrix Potter Museums im Lake District in Nordwestengland. Die von ihr selbst gemalten Figuren aus ihren Buechern, wie Peter Rabbit, sind hier lebensgroSS nachgebaut worden und Kinder wie Erwachsene wandeln durch die Welt ihrer Buecher (www.hop-skip-jump.com).

So, jetzt aber genug Buecher gewaelzt, ein bisschen mehr Bauchkribbeln muss sein. Ganz GroSSbritannien bietet Adventure Parks, von denen Alton Towers der bekannteste ist. Der von Lord Shrewsbury um 1814 angelegte Park in der Grafschaft Staffordshire hat sich ueber zwei Jahrhunderte zum Themenpark fuer Jung und Alt mit Fahrgeschaeften, einer der aeltesten Achterbahnen und einem Wasserpark gewandelt. Informationen zu allen Erlebnisparks mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten finden sich unter www.allkids.co.uk
Kuehne Architekten von Haeusern, Bahnen und StraSSen aus buntem Legostein – egal, ob nur innerlich oder auch aeuSSerlich noch Kind – geraten beim Besuch von Legoland bei Windsor ins Schwaermen. Alle Londoner Sehenswuerdigkeiten sind im New Miniland London in Miniatur nachgebaut. Fuer einen kraeftigen AdrenalinstoSS sorgen auch hier Bahnen und Karussells. (www.lego.com/legoland/windsor/). 

Nicht nur SpaSS sondern auch Wissen vermitteln die unzaehligen Museen im ganzen Land, die sich bemuehen, Kinder schon frueh an Phaenomene aus Natur, Geschichte, Forschung und Technik heranzufuehren. Interaktive Displays, leicht verstaendliche Erklaerungen, Wissen bunt und zum Anfassen machen einen Museumsbesuch zum Erlebnis. Alles darf ausprobiert werden, und spielend wird man ein bisschen schlauer. Eine umfangreiche Liste nach Regionen sortiert findet sich im Internet unter www.all4kidsuk.com

Bei Kindern und Jugendlichen besonders beliebt sind die „Multi Activity Centres“, in denen ein breit gefaechertes Sport-, Spiel- und Ausflugsangebot gebucht werden kann. Wassersport, Wandern, Golf, Tennis aber auch Theater sind nur einige Beispiele des umfangreichen Programms. Viele Zentren bieten auch Sprachkurse an, der UrlaubsspaSS hat aber stets Vorrang. Einen UEberblick der Veranstalter vermittelt die Webseite der British Activity Holiday Association unter www.baha.org.uk

Etwas ernster aber nicht weniger spannend geht es bei einem Ferienaufenthalt zu, der bei britischen Denkmalschutzorganisationen gebucht werden kann. Beim National Trust koennen sich Jugendliche ab 16 Jahren alleine oder in Gruppen ein Taschengeld bei Kost und Logis in Jugendherbergen verdienen. Jugendliche aus aller Welt tragen mit ihrer Arbeit zum Erhalt vieler Gebaeude und Liegenschaften von hohem historischen oder landschaftlichem Wert bei, lernen dabei Englisch und finden Freunde mit gleichen Interessen. Eine ideale Beschaeftigung zum Beispiel fuer die Oster- oder Pfingstferien. Selbst kurzfristig kann man sich noch anmelden unter www.nationaltrust.org.uk unter dem Stichwort „Working Holidays“.

Neben freiwilligen Arbeiten fuer Denkmalschutzorganisationen finden sich in GroSSbritannien auch problemlos Ferienjobs, meist im Hotel- oder Gaststaettenbereich, sowie in der Landwirtschaft. In den Sommermonaten ist die Nachfrage nach Aushilfskraeften besonders groSS. Der British Council gibt ein detailliertes Informationsblatt zu Ferienjobs und freiwilligen Arbeiten heraus, das im Internet herunter geladen werden kann (http://www.britishcouncil.de/pdf/ferien.pdf). 

UEber all die Arbeit sei aber nicht vergessen, dass sich GroSSbritannien auch ganz einfach fuer Urlaub anbietet, sei es auf dem Campingplatz, in einem Centre Park, auf dem Bauernhof oder im Ferienhaus. Das Angebot an familienfreundlichen Unterkuenften ist vielfaeltig, ein breites Spektrum an Aktivitaeten ist garantiert und dabei kommen SpaSS und Erholung nie zu kurz und – entgegen allen Vorurteilen – das Wetter stimmt meistens auch.

(Text: Brigitte Ringelmann)







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *