Phoenix. Ms Alina mit zwei Restaurantkonzepten


18 Apr 2011 [12:10h]     Bookmark and Share


Phoenix. Ms Alina mit zwei Restaurantkonzepten

Phoenix. Ms Alina mit zwei Restaurantkonzepten



Phoenix. Ms Alina mit zwei Restaurantkonzepten
Phoenix: Die MS Alina macht mit neuem Restaurantkonzept auf sich aufmerksam
Köln. Phönix nennt es das „Schmuckstück“ der Flotte. Die MS Alina soll Maßstäbe in Sachen Komfort und Großzügigkeit setzen.

Phoenix. Ms Alina mit zwei Restaurantkonzepten

Phoenix: Die MS Alina macht mit neuem Restaurantkonzept auf sich aufmerksam

Köln. Phönix nennt es das „Schmuckstück“ der Flotte. Die MS Alina soll Maßstäbe in Sachen Komfort und Großzügigkeit setzen. Frische Farben und lichtdurchflutete Lounges und Kabinen sollen für angenehmes Ambiente und stilvolle Entspannung sorgen.Nach gelungener Taufe in Köln ging der Neubau mit gut gelaunten Passagieren auf Schnuppertrip in Richtung romantischer Mittelrhein. Die Gäste durften sich über eine außergewöhnliche Neuerung auf dem 135 Meter langen und 11,40 Meter breiten Viereineinhalb-Sterne-Cruiser freuen. Die Alina bietet ihnen offene Tischzeiten und freie Platzwahl zu Mittag- und Abendessen in zwei gleichwertigen Restaurants. In der „Loreley“ ist Bedienung am Buffet angesagt, im Restaurant „Wachau“ wird a-la-carte serviert. 100 bzw.110 Kreuzfahrer finden hier Platz. „Ich bin sicher, dass wir mit dem Konzept, mit dem wir auf Hochseeschiffen schon erfolgreich sind, auch auf Flüssen unser Publikum begeistern werden”, ist Hotelmanager Eric Mulder überzeugt. Und Gästebetreuer Joachim Liemberger weiß, dass auch Passagieren aus Österreich, Holland und der Schweiz dieses angebot mit einer Mischung aus guter europäischer Küche und vegetarischen Menüs gefallen wird. Ebenso wie die rund 100 Außenkabinen, 14 und 16 qm groß, die auf dem Orion- und Saturndeck mit raumhohen Fensterfronten und französischen Balkonen eine Bilderbuchreise versprechen. Phönix-spezifisch legt man bei der mal mehr betuchten, mal mehr betagten Kundschaft Wert auf ungezwungene Atmosphäre und legere Kleidung. Beim Kapitänsabend reicht ein Anzug für den Herrn, Damen dürfen sich ein wenig festlicher putzen. Die 42köpfige Schiffscrew, auch dafür ist gesorgt, sind fast ausnahmslos in Zweierkabinen untergebracht. Für eine gute Arbeitsatmosphäre an Bord sei das ebenso wichtig wie eine gemütlich große Crewmesse für Freizeiten, unterstreicht Liemberger das Phoenix-Motto „happy Crew – happy Passengers.

Die MS Alina wird u. a. auf der Donau zwischen Budapest, Bratislava und Wien, zu Weihnachtsmärkten und Silvesterzauber auf dem Rhein und auf den Flüssen in Holland und Belgien kreuzen. Ab dem nächsten Jahr gehört dann das Schwesterschiff „Amelia“ zur Phoenix.Flotte.

Günter von Saint-George

 

 







  • Palma.guide