Brüssel ist 2007 ein Magnet für Besucher


27 Mrz 2007 [12:03h]     Bookmark and Share




Die EU wird 50 und die Stadt feiert
Eine Termin- und Event-Vorschau

Nach Bruessel zum 28. Halbmarathon, zum Comic-Festival oder zum Bierfest auf der Grand Place? Man muss sich nicht extra auf Klischeesuche begeben: Die Stadt swingt, jazzt, rockt, schaut, staunt, pulsiert und praesentiert Beschauliches neben Aufregendem. Wer lieber zum Branchentreffen der Modeschoepfer moechte, auf avantgardistischen Tanz steht, gern franzoesische Chansons hoert oder Ausstellungen besucht, der Terminplan fuer 2007 platzt vor Events, Film, Theater, Lesungen und Musik – die Stadt schoepft aus dem Vollen und laesst es krachen. Und das mit gutem Grund: Die EU feiert ihr 50jaehriges Jubilaeum  – die roemischen Vertraege ihrer Anfaenge wurden am 15. Maerz 1957 unterschrieben. Das Jahr 2007 wird fuer Bruessel und seine Besucher ein spannendes und mit Buerokratie hat das alles ausnahmsweise einmal gar nichts zu tun.

Es sind eher die schoenen Kuenste, die sich hier dem Thema Europa als Highlight des Jahres widmen und dabei doch immer noch ueber den geografischen Tellerrand blicken. So koennen Liebhaber alter flaemischer Meister von Februar bis Mai im Bozar sogar einen hochinteressanten Vergleich zwischen Werken und Maltechniken flaemischer und chinesischer Meister anstellen. Zum Anlass der deutschen EU-Praesidentschaft zeigt das Museum die Ausstellung „Blicke aus Europa“ und praesentiert das Werk deutscher Kuenstler- und Kuenstlergruppen von Duerer bis Beuys, quer durch die Kunstgeschichte. Die Wanderausstellung „Eurovisionen“, organisiert von der Fotoagentur Magnum und dem Pariser Centre Pompidou, zeigt wiederum eine zeitgenoessische Sicht auf die europaeischen Mitgliedslaender durch die Linsen bekannter Profifotografen. In Paris, Mailand und Warschau war sie schon, in Bruessel zeigt sie 2007 auch Bilder aus den seit Januar juengsten EU-Mitgliedslaendern Rumaenien und Bulgarien. Europaeischen Geist und kuenstlerischen Ausdruck  thematisiert auch die spektakulaere Leonardo da Vinci-Ausstellung in der an GroeSSe mit dem Petersdom konkurrierenden Basilika am Koekelberg, die auch ueber 2007 hinaus eine Zukunft als Bruesseler Kultur- und Ausstellungszentrum haben soll.

Europa durch die Brille des FuSSballs

Weitere Ausstellungen ueberall in der Stadt zeigen Europa auch mal durch die Brille des FuSSballs, reflektieren verschiedene europaeische Nachbarn als Figuren fuer die Feder des Comiczeichners oder dokumentieren die Entwicklung der EU-Metropole. Architektonisch, zum Beispiel. Da kann man Staedtebauliches von Jugendstil ueber StraSSen und Tunnel bis zu glaesernen Buerotuermen, die mit der EU-Erweiterung zunehmend gen Himmel wachsen, an Bildern und Modellen in Ausstellungsraeumen nachvollziehen. An den Tagen der offenen Tuer im Mai sind ueber 150 reale Bruesseler Gebaeude und Einrichtungen der 27 Mitgliedsstaaten fuer die OEffentlichkeit zugaenglich: EU-Institutionen, Botschaften, Kulturzentren etc. Die Bozar-Ausstellung „A Vision for Brussels“ wiederum moechte Bruessel von der poetischen, anarchistischen, multikulturellen Seite in Szene setzen, mit allen versteckten Qualitaeten, so wie die Bewohner ihre Stadt sehen und moegen.

:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:
Werbung:

Sprachen.de– Qualitaets-Sprachkurse weltweit buchen
:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:

Ob Klassik, Pop oder Jazz – musikalisch wertvoll

Europa schoen und gut, aber wer Bruessel kennt, der weiSS: Hier mischen sich weit mehr als nur die europaeischen Kulturen. Und multikulturelles Flair transportieren vor allem Bruessels zahlreiche Musikfestivals, stets verbunden mit viel Lust zum Feiern. Highlights sind das Couleur Cafe in einem frueheren Rangierbahnhof in Kanalnaehe, aber auch der alljaehrliche Jazz Marathon in zahlreichen Kneipen der Stadt zaehlt dazu sowie das Flagestival mit diversen Gratis Konzerte auf dem kleinen Place Sainte-Croix in Ixelles im gesamten Monat Juli.

Klassisches und Hochrangiges gibt es 2007 natuerlich wie jedes Jahr bei dem renommierten Internationalen Musikwettbewerb der Koenigin Elisabeth. Auch das Flandern-Festival beehrt Bruessel 2007 zum 50. Mal und dauert dieses Mal dem Anlass entsprechend ganze 50 Tage.  Zum Auftakt am 1. September gibt Simon Rattle ein Konzert mit den Berliner Philharmonikern zum Thema „Gralssuche“, eine Art AbschiedsgruSS fuer die deutsche EU-Praesidentschaft von Januar bis Juli. Kurator Wayn Traub entwirft eine Arche, die von 300 Moenchen von Antwerpen nach Gent gezogen wird. Hochkaraetige Gaeste duerfen nicht fehlen. Unter anderem fuer Gerard Mortier, den frueheren Intendanten des Festivals und heutigen Direktor der Pariser Opera de la Bastille, ist eine Gastrolle vorgesehen.

Hier geht´s ums Gesehenwerden und Kleider machen schon lange Leute

2007 ist Bruessel eben ganz Gastgeberin. In diesem Sinne nimmt auch die Europalia ab Oktober ganz besondere Dimensionen an. Im Rahmen dieses Festivals praesentierte sich bisher stets nur ein Gastland mit Ausstellungen, Theater, Tanz und Veranstaltungen an verschiedenen Schauplaetzen in der ganzen Stadt. Dieses Mal kommen teilnehmende Gaeste aus allen europaeischen Laendern! Da fragt man sich ein wenig, ob die Gastgeber und Organisatoren es noch schaffen werden, einen solchen Mehraufwand zu  bewaeltigen. Doch bei aller Freundschaft fuer Gaeste aus aller Welt bietet der Oktober noch ein Highlight, made in Brussels: den Stylistenparcours der Bruesseler Modeschoepfer, organisiert von ihrer Dachorganisation Modobruxellae. Drei Tage lang erinnert auf Laufstegen und bei Branchentreffen alles daran, was man hier auch beim Shoppen kaum vergessen kann: Bruessel ist ein Modemekka mit Sinn fuer Avantgardistisches. Bliebe noch ein traditionelles historisches Bruesseler Kostuemfest zu entdecken, das man zumindest einmal im Leben gesehen haben sollte: der Ommegang. Rund 1400 Statisten in historischen Kostuemen und Dutzende Pferde, Kutschen und Riesenpuppen ziehen Anfang Juli in einer Prozession von der Place du Grand Sablon zur Grand Place und erinnern an das groSSe Fest, das der Bruesseler Magistrat am 2. Juni 1549 zu Ehren von Kaiser Karl V. und seinem Sohn Philipp II. veranstaltete. Die Zeit der spanischen Habsburger lebt dann fuer kurze Zeit wieder auf und dies zeigt: Multikulturell und europaeisch war die EU-Metropole schon waehrend ihrer bewegten Geschichte. 2007 braucht man aber nur eines zu behalten: Bruessel ist eine gute Adresse fuer das besondere Erlebnis, viele Entdeckungen und natuerlich zum Feiern.

Die aktuellen Termine fuer jeden Monat mit den entsprechenden Links zu den Veranstaltern und Schauplaetzen finden Sie auf Englisch unter www.brusselsinternational.be sowie auf Deutsch auf der Homepage des belgischen Fremdenverkehrsamts www.belgientourismus.de. Ganz sicher noch fuendig werden Liebhaber der neunten Kunst sowie Filmfestivalfans. Zu den Ausstellungen und Veranstaltungen im Europajahr informiert www.brusselseurope2007.be.

Anreise mit dem Thalys haeufig ermaeSSigt im Internet unter www.thalys.de

Ausstellungen 2007:

27. Februar 2007 bis 20. Mai 2007

BLICKE AUF EUROPA – Regards sur l´Europe

DIE DEUTSCHE MALEREI AUS DEM 19. JAHRHUNDERT

Ausstellung im Rahmen der Deutschen EU-Praesidentschaft

BOZAR, Rue Ravenstein 23, Tel. +32 (0) 2 507 84 44, info@bozar.be, www.bozar.be, geoeffnet Di-So 10-18 Uhr, Do bis 21 Uhr, Mo geschlossen.

bis 15. April 2007

Andre Franquin, Retrospektive

Andre Franquin (1924-1997) gilt neben Herge als der wichtigste stilpraegende Comicstrip-Zeichner der zweiten Haelfte des 20. Jahrhunderts. Seine bekanntesten Figuren sind der Buerobote Gaston und das Marsupilami. Autoworld, www.dewereldvanfranquin.com, www.lemondedefranquin.com

1. Maerz 2007 bis 1. Juli 2007

EUROVISIONEN – Eurovisions

Musees royaux des Beaux-Arts de Belgique, Rue de la Regence 3, Tel. :+32 (0) 2 508 32 11, info@fine-arts-museum.be, www.fine-arts-museum.be, geoeffnet, Di bis So10-17 Uhr, Mo geschlossen. Eintritt frei.

1. Maerz 2007 bis 30. April 2007

DIE EUROPAEISCHE KONSTRUKTION UND IHR BILD

Halles Saint-Gery , Place Saint-Gery, Tel. :+32 (0) 2 502 44 24, www.hallessaintgery.be

16. Maerz 2007 bis 20. Mai 2007

A VISION FOR BRUSSELS – So wird die EU-Metropole morgen sein

BOZAR, Rue Ravenstein 23, Tel. :+32 (0) 2 507 84 44, info@bozar.be, www.bozar.be, geoeffnet, Di-So 10-18 Uhr, Do 10-21 Uhr, Mo geschlossen.

1. April 2007 bis 30. November 2007

LEONARDO DA VINCI – Das europaeische Genie 

Basilique Nationale de Koekelberg, Parvis de la Basilique 1, 1081 Koekelberg, Tel. : 32 (0) 87 88 10 00, info@cp-expo.be.

23. Mai 2007 bis 26. August 2007 ~Europa – NUR EIN SPIEL?

Europa aus der Sicht des FuSSballs. Die Exponate sind Leihgaben zahlreicher europaeischer Sportmuseen.

www.onlyagame.be

Musee Royaux d´Art et d´Histoire im Cinquantenaire.

26. Juni 2007 bis 21. Oktober 2007

EUROPAEER BLICKEN AUF EUROPAEER

Ein originelles Comic-Portrait der Bewohner Europas. Wie sehen Comic-Zeichner aus Tschechien, Holland und Frankreich ihre Nachbarn, die Polen, Belgier und Englaender. Centre Belge de la Bande Dessinee, Rue des Sables 20, Tel. :+32 (0) 2 219 19 80, geoeffnet Di-So 10-18 Uhr.

 

Bruessel: Musikfestivals 2007

Sonntag, 25. Maerz 2007

JAZZ IN EUROPE NOW

Die besten Jazzmusiker aus 27 Laendern spielen an verschiedenen Orten im Zentrum der europaeischen Hauptstadt. Anlass ist das 50jaehrige Jubilaeum der EU-Metropole.

Infos: The Music Village, Rue des Pierres 50, Tel. :+32 (0) 2 513 13 45, Reservierung Tel. :+32 (0) 2 513 13 45. www.themusicvillage.com

2. bis 12. Mai 2007

NAECHTE DES BOTANIQUE – MUSIK- UND CHANSONFESTIVAL DER FRANZOESISCHEN GEMEINSCHAFT BELGIENS

Die in Bruessel seit langem beliebten „Naechte im Botanischen Garten“ bieten ein abwechslungsreiches Programm von franzoesischen Chansons bis Rock. 

Reservierungen : Botanique – Centre Culturel de la Communaute Francaise, Rue Royale 236, 1210 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 2 218 37 32, Fax :+32 (0) 2 219 66 60, info@botanique.be, http://www.botanique.be

Konzertorte; Vier Saele: „Chapiteau“, „Orangerie“, „Rotonde“, „Le Musee“. Ein Teil der „Nuits Botanique“ findet im Cirque Royal statt : Rue de l’Enseignement 81 – 1000 Bruessel (Info: 02/218 20 15).

3. Mai 2007 – 2. Juni 2007

Concours Reine Elisabeth

INTERNATIONALER MUSIKWETTBEWERB DER KOENIGIN ELISABETH VON BELGIEN

Dieser Wettbewerb, der in aufeinanderfolgenden Jahren jungen Klavier-, Geigen- und Gesangsvirtuosen gewidmet ist, ist fuer seine Schwierigkeit , ein sehr strenges Punktesystem und eine hochprofessionelle Jury weltbekannt. Reservierung unter Concours Musical International Reine Elisabeth de Belgique, Rue aux Laines 20, 1000 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 2 507 82 00, palticket@pskpba.be, Fax info : 02/514 32 97, www.cmireb.be

Konzertorte: Koenigliches Konservatorium von Bruessel, Rue de la Regence 30, 1000 Bruessel – Palast der Schoenen Kuenste, Rue Ravenstein 23, 1000 Bruessel.

29. Juni bis 1. Juli

WELTMUSIKFESTIVAL COULEUR CAFE

Das Gelaende des frueheren Rangierbahnhofs in der Naehe des Kanals verwandelt sich fuer 3 Tage und 3 Naechte in ein modernes Woodstock mit Fiesta Latina-Charakter.

Adresse und Reservierungen unter Site de Tour et Taxis, Rue Picard 3, 1000 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 900 2 60 60, festival@couleurcafe.orghttp://www.couleurcafe.be

 

8. bis 29. Juli

La CAMBRE MUSIC FESTIVAL

Open-Air-Musikfestival im Stadtwald Bois de la Cambre, organisiert von dem Verband „Concerts Europeens“. Auf dem Programm steht klassische Musik am Morgen (11Uhr30) und Jazz am Nachmittag (15Uhr).

Adresse: Bois de la Cambre, Pelouse des Anglais, 1000 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 2 374 59 31, Reservierung : Le Travers, 
Rue Traversiere 11, 1030 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 2 374 59 31, Fax :+32 (0) 2 233 10 21, www.brufete-brufeest.be

Juli 2007

FLAGESTIVAL  

Gratiskonzerte im sommerlichen Ixelles auf dem kleinen Platz Sainte-Croix. Jazz, klasssische Musik, Franzoesisches Chanson, Rock und viele weitere Genres sind zu hoeren.

Infos unter www.flagey.be

 

September/Oktober 2007

Flandern-Festival

www.festival.be


WEITERE VERANSTALTUNGEN und FESTIVALS

23. Maerz 2007 bis 2. April 2007

EURANTICA – Antiquitaetenmesse 

Belgiens groeSSte Kunstantiquitaeten- und Antiquitaetenmesse findet in Halle 5 der Brussels Expo statt. Hier stellen 150 Antiquitaetenhaendler und Kunstgalerien von internationalem Ruf aus. Eine klare Gliederung in die drei Bereiche Classic Antiques, 20. Jahrhundert und auSSereuropaeische Kunst erleichtert die Orientierung. Auch Kreationen belgischer Modeschoepfer von 1930 bis 2000 werden im Rahmen der Messe zu bewundern sein.

Adresse: Brussels Expo – Palais 5, Place de Belgique 1, 1020 LAEKEN,

Tel. :+32 (0) 2 740 10 30, eurantica.brussels@artexis.comwww.eurantica.be, geoeffnet taeglich 12-19 Uhr.

5. und 6. Mai 2007

TAG DER OFFENEN TUER IN DEN EUROPAEISCHEN INSTITUTIONEN UND GROSSES EUROPAFEST

Europa laesst hinter die Kulissen blicken am Tag der offenen Tueren in den europaeischen Institutionen: Europaeisches Parlament, EU-Rat, Europaeische Kommission, Ausschuss der Regionen, Europaeischer Wirtschafts- und Sozialausschuss. Mit zahlreichen Aktivitaeten und Animationen, Konzerten und Ausstellungen.

5. Mai rund um den Rond-Point Schuman, 10 bis 18 Uhr, 1040 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 2 284 26 79. Zum 50jaehrigen europaeischen Jubilaeum Jazz am Place du Grand Sablon, Klassik und offene Tueren am Bruesseler Parlament, Pop-Rock-Elektro auf der Grand-Place und jede Menge StraSSenkunst. Am 6. Mai, 12 bis 22 Uhr..

4. bis 26. Mai

KunstenFestival des Arts

Internationales avantgardistisches Festival fuer Theater, Musik, Tanz, Film und bildende Kunst. Bereits zum zwoelften Mal treffen sich in Bruessel im Mai Kuenstlern aus aller Welt. In den vergangenen Jahren hat es sich zu einem wegweisenden Event im Bereich der Buehnen- und bildenden Kunst entwickelt.

www.kunstenfestivaldesarts.be und www.kfda.be

 

Mai 2007

Belgian Lesbian & Gay Pride

Seit 1996 treffen sich die belgischen Homosexuellen, Transvestiten und Transsexuellen zum „Rosa Samstag“ in Bruessels Zentrum. Mittlerweile hat sich daraus ein Mega-Event entwickelt, ein froehlicher und politischer Umzug, der auSSer den Akteuren auch Zehntausende von Sympathisanten und Neugierigen mobilisiert. Infos unter www.blgp.be

Mitte Mai 2007

Comicfestival

Quinzaine de la BD

Ganze 15 Tage widmet sich dieses Festival der 9. Kunst. Ausstellungen, Debatten, Vortraege, Preisverleihungen, Wettbewerbe.

www.bruxelles-bd.com

2. Juni 2007 bis 9. September 2007

BIENNALE – BORDERLAND

Diese internationale Biennale fuer zeitgenoessische Kunst verwickelt die Stadt und ihre Besucher in die Debatte ueber ihre Identitaet und die Rolle Europas. Ihre Aussage: Multikulturelles Leben ist fuer Europa wichtig. GedankenanstoeSSe zu den kuenftigen Aufgaben der EU im gesellschaftlichen, menschlichen, kulturellen und politischen Zusammenwirken gibt es hier viele.

BOZAR, Rue Ravenstein 23, Tel. :+32 (0) 2 507 84 45, taeglich 10-18 Uhr.

3. und 5. Juli 2007

Ommegang

Der beruehmte Bruesseler „Ommegang“ ist ein spektakulaeres Kostuemfest, das man nicht verpassen sollte, auch wenn man nur vom Gedraenge am StraSSenrand aus versucht, das Geschehen zu beobachten. Die Alternative: Platzkarten rechtzeitig reservieren lassen, die teuersten Plaetze gibt es auf den Tribuenen der Grand Place. Der Ommegang erinnert alljaehrlich an das groSSe Fest, das der Bruesseler Magistrat am 2. Juni 1549 zu Ehren von Kaiser Karl V. und seinem Sohn Philipp II. veranstaltete. Zu den Teilnehmern gehoeren 1.400 Statisten in historischen Kostuemen und Dutzende von Pferden, Kutschen und Riesenpuppen. Der Umzug beginnt am Sablon/Zavel und endet am weltberuehmten Bruesseler Marktplatz, der Grand Place, wo der Glanz des spanischen Habsburgerreichs noch einmal lebendig wird. www.ommegang.be

21. Juli

Belgischer Nationalfeiertag

Am 21. Juli feiert die Stadt mit Prozessionen und Essstaenden, Kirmeskarussels und Konzerten, StraSSentheater und Animationen fuer Kinder in den Parks und auf den StraSSen. Alles ist auSSer Rand und Band und auf den Beinen, vor allem im Parc de Bruxelles, auf der Place Poelart und der Rue de la Regence wimmelt es vor Menschen. Das Fest beginnt mit einem Te Deum in Bruessels Kathedrale um 10 Uhr. Zum offiziellen Teil zaehlt auch die groSSe Parade auf der Place des Palais um 15:30 Uhr. OEffentliche Institutionen haben Tag der offenen Tuer und Hilfsdienste, Polizei und Armee geben Vorfuehrungen.  Um 23 Uhr gibt es zum Abschluss ein Feuerwerk auf der Place des Palais.

7. bis 9. September

Bierfest auf der Grand Place

UEber 400 Biersorten zaehlt das kleine Land Belgien. In den wunderbaren Kulissen der barocken Zunfthaeuser an der Grand Place kann man zumindest einige probieren!
www.weekenddelabiere.be

7. bis 9. September 2007
DESIGNERS WEEK-END

Verschiedene Ausstellungen (10-18 Uhr) zu neuen Formen, Materialien und Tendenzen des zeitgenoessischen Designs fuer Liebhaber und Professionelle an verschiedenen Orten in der ganzen Stadt.

Weitere Infos www.dwe.be.

17. August bis 1. September 2007

FESTIVAL BELLONE-BRIGITTINES

Zeitgenoessischen Darstellungsformen (Tanz, Theater, Musik…) sind hier in der Brigittinen-Kapelle (Petite rue des Brigittines 1) oder im Studio L’Envers (Rue des Tanneurs 87) zu bewundern. Reservierungen ab dem 24. Juli telefonisch unter Tel. :+32 (0) 2 506 43 00. www.brigittines.de

15. bis 16. September
TAGE DES OFFENEN DENKMALS

Die Tage des Kulturerbes bieten Ihnen die einzigartige Gelegenheit, zahlreiche Monumente und Kulturorte zu besichtigen, die sonst nicht fuer die OEffentlichkeit zugaenglich sind. Ein vielseitiges Programm mit Besichtigungen, Fuehrungen, Fahrradausfluegen. Gleichzeitig autofreier Sonntag.  Eine Broschuere ist kostenlos per Telefon unter 0800/40 400 oder bei den Touristeninformationen, z.B. an der Grand Place, erhaeltlich.

Infos unter http://www.monument.irisnet.be

6. bis 28. Oktober 2007

JUGENDSTIL-BIENNALE 2007: VOIR ET DIRE BRUXELLES

Jedes Wochenende besteht die Moeglichkeit, eines von fuenf Stadtviertel mit  interessanter Jugendstil-Architektur mit dem Bus, zu FuSS oder mit dem Fahrrad zu besuchen. Besonders schoene Jugendstil-Interieurs, die der OEffentlichkeit normalerweise nicht zugaenglich sind, kann man mit einem Pass der Veranstalter besichtigen.

Voir et Dire Bruxelles, Rue de Londres, 15, 1050 IXELLES, Tel. :+32 (0) 2 534 68 00

3. Oktober 2007 bis 3. Februar 2008

EUROPALIA

Europalia International , Rue Ravenstein 23, 1000 BRUXELLES, Tel. :+32 (0) 2 507 85 95, Fax :+32 (0) 2 513 54 88

26. bis 28. Oktober 2007

Mode & Design

MODO BRUXELLAE – STILISTENPARCOURS

Bei diesem dreitaegigen Highlight der Bruesseler Modebranche stellen Modeschoepfer, Modehaeuser und Marken sich und ihre Projekte vor. Schauplaetze: vor allem im Dansaert-Viertel, an der schicken Avenue Louise und am Boulevard Waterloo. Darueber hinaus gibt es an zahlreichen Orten Ausstellungen zu Mode- und Designthemen. Reservierung: Modo Bruxellae, Rue Leon Lepage 38,
1000 BRUXELLES. Tel. :+32 (0) 2 502 52 64, Fax :+32 (0) 2 502 13 69, www.modebruxellae.be

Dezember

Weihnachtsmarkt und WinterspaSS

Austern schluerfen auf dem Weihnachtsmarkt? Klingt ungewoehnlich, ist in Bruessel aber etwas vollkommen Alltaegliches. Seafood wird hier als Streetfood mal zwischendurch gegessen und passt zu jeder Jahreszeit.

Der Weihnachtsmarkt besteht aus rund  240 Holzstaenden rund um Boerse, Place Ste.-Catherine und Fischmarkt auf 1,5 km Laenge. Mit Weihnachtsbaum und Lichtshow auf der Grand Place. Eislaufbahn an der Place Ste.-Catherine. www.plaisiersdhiver.be

Am 31. Dezember gibt es voraussichtlich wieder ein Feuerwerk mit Licht- und Musik-Animation auf der Grand Place.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *