Winterurlaub 2018/19: DER Touristik senkt Preise für Fernreisen


10 Mai 2018 [16:47h]     Bookmark and Share


Winterurlaub 2018/19: DER Touristik senkt Preise für Fernreisen

Foto: Carstino Delmonte




Fernreisen je nach Ziel über zehn Prozent günstiger. Frühbucherrabatte bis 55 Prozent. Größeres Angebot in Nordafrika und Sonnenzielen weltweit. Rundreisen-Offensive – „Klasse statt Masse“.

Köln/Frankfurt – Kunden der Der-Touristik Deutschland haben bei Reisebuchungen für die Wintersaison 2018/19 vier entscheidende Vorteile: Deutlich günstigere Fernreisen, ein größeres Angebot in beliebten Winterzielen, individuellere Rundreisen und hohe Frühbucherrabatte mit Sparvorteilen von bis zu 55 Prozent. Dies teilte das Unternehmen zu Beginn der Buchungsphase für Winterurlaub mit.

Der zur Rewe-Group gehörige Veranstalter Deutschland mit seinen Veranstaltermarken Dertour, Its, Jahn Reisen, Meiers Weltreisen, Travelix und Adac-Reisen bringt bereits seit Anfang März Reisen für den kommenden Winter schrittweise auf den Markt. Verbraucher können sowohl im Reisebüro als auch online aktuell rund 10.000 Produkte in aller Welt buchen. „Unsere Kunden planen vor allem einmalige Reiseerlebnisse immer früher – darunter Fern- und Rundreisen. Auch besonders beliebte Badeziele, die in vier bis fünf Flugstunden erreichbar sind, werden jetzt schon gut gebucht“, erklärt René Herzog, Chef des Anbieters.

Die Vorteile der zeitigen Reiseplanung liegen auf der Hand: Wunschhotel, Wunschzeitraum und Frühbucherangebote mit hoher Preisersparnis sind dann noch verfügbar. Den mit 55 Prozent höchsten Rabatt bietet die Der-Touristik für ein Hotel auf Mauritius, das The Westin Turtle Bay Resort & Spa.

Fernreisen werden günstiger – Nordafrika und Türkei nahezu preisstabil

Fernreisen sind im Winterhalbjahr bei den Deutschen besonders beliebt und werden bei der Der-Touristik in der kommenden Saison günstiger, wie René Herzog verrät: „Über all unsere Marken hinweg senken wir die Winterpreise für Fernreisen. Je nach Zielgebiet sparen Urlauber weit mehr als zehn Prozent.“ Während der Reisepreis für die Vereinigten Arabischen Emirate um 15 Prozent fällt, wird Urlaub in den USA zehn Prozent günstiger. Bei einem Skiurlaub in Kanada sparen die Gäste sieben Prozent, die Malediven vergünstigen sich um sieben Prozent. Für einen Karibik- und Thailandurlaub senkt der Veranstalter die Preise um fünf Prozent.

Während Tunesien- und Türkei-Urlaub so günstig bleiben wie im vergangenen Winterhalbjahr, steigen die Preise für Ferien in Ägypten um ein Prozent, auf den Kanaren und Madeira um rund zwei Prozent.

Vergrößertes Angebot: Fernziele, Nordafrika, Nordeuropa

Das Reiseunternehmen erweitert ihr Winterprogramm insbesondere in Sonnendestinationen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Fernreisen. Eines der wichtigsten und derzeit beliebtesten Fernziele des Reiseanbieters ist die Nordküste der Dominikanischen Republik. Hier baut das Unternehmen seine Marktführerschaft deutlich aus und bietet zur Wintersaison ein noch größeres Hotelangebot an sowie drei neue Vollcharter-Flüge mit Eurowings ab Düsseldorf. Diese steuern den Urlaubsort Puerto Plata im Nordwesten und die Halbinsel Samaná im Nordosten der Karibikinsel an. Außerdem erweitert der Veranstalter in Mexiko sein Rundreise- und Hotelangebot, vergrößert das Hotelprogramm in Thailand um 24 Häuser und baut auf den Malediven das Luxussegment aus.

Beliebt bei deutschen Urlaubern sind zudem Badeziele in Nordafrika. „Tunesien als Winterdestination punktet mit einer kurzen Anreise, niedrigen Preisen und Sonnengarantie“, erklärt René Herzog einige Vorzüge des Landes, das in den vergangenen Monaten in der Gunst der Gäste immer weiter stieg. „Wir setzen auch für die kommende Wintersaison auf Tunesien und rechnen mit einem erneut kräftigen Gästeplus.“ Entsprechend bieten die Veranstalter zehn Prozent mehr Hotels auf Djerba und dem tunesischen Festland an. Auch in Ägypten wappnet sich die Der-Touristik für eine steigende Nachfrage, nachdem bereits die letzte Wintersaison mit einem stark zweistelligen Wachstum sehr erfolgreich verlaufen war. Für das kommende Winterhalbjahr nimmt das Unternehmen 16 neue Häuser ins Programm und legt Vollcharter-Verbindungen ans Rote Meer auf.

Neuigkeiten hält der Reiseveranstalter auch für Schneefans bereit: Das Angebot an Aktivpaketen in Finnland, einzigartigen Unterkünften in den Nordischen Ländern und Rundreisen auf Island wächst. Damit greift der Veranstalter einen allgemeinen Winterreisetrend auf: Zuletzt stark steigende Buchungszahlen für Nordeuropa zeigen, dass neben dem klassischen Skiurlaub andere Schnee-Erlebnisse als Reisemotiv immer stärker an Bedeutung gewinnen.

Flugsituation entspannt sich

Gute Aussichten gibt es für Flugreisende: Die Turbulenzen im Flugbetrieb infolge der Insolvenzen von Air Berlin und Niki haben zwar die Flugplanung für den Sommer 2018 erschwert, doch für den kommenden Winter gibt René Herzog Entwarnung: „Die Flugsituation wird sich mit den Winterflugplänen deutlich entspannen, was sich im Übrigen günstig auf die Preise auswirken dürfte. Insgesamt erwarte ich, dass es mehr als genug Flugverbindungen für beliebte Urlausziele geben wird.“

Rundreisen-Marktführer setzt auf Individualisierung: „Klasse statt Masse“

Zur Wintersaison startet die Der-Touristik eine umfassende Rundreise-Offensive. Mit über 2.600 Produkten Marktführer für Rundreisen rücken die konzerneigenen Veranstalter die veränderten Kundenbedürfnisse in den Fokus und überarbeiten nach und nach das Rundreise-Programm. „Der Individualisierungstrend macht auch speziell vor Rundreisen nicht Halt. Immer mehr Kunden bevorzugen das Reisen in kleineren Gruppen mit wenigen Teilnehmern. Kurz: Der Trend geht zu Klasse statt Masse. Darauf setzen wir jetzt bei vielen Rundreise-Angeboten“, so Herzog.

Dementsprechend baut der Anbieter sein Angebot an Privatreisen weiter aus. Vor allem in Thailand, Sri Lanka oder Bali wird es noch mehr Touren geben, bei denen die Gäste gegen einen Aufpreis individuell mit einem Fahrer das Land erkunden können. Auch die Teilnehmerzahl von Kleingruppenreisen wird reduziert. So werden in Zukunft nur maximal 14 Gäste in einer Kleingruppe unterwegs sein. Ein weiterer Fokus liegt auf den ganz individuell ausgearbeiteten Rundreisen, bei denen der Kunde à-la-carte sein Reiseprogramm ganz frei nach persönlichen Wünschen zusammenstellt.







  • Palma.guide


Adresse


Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*