Leipzig/Halle Airport: Winterdienst bereit für den Einsatz gegen Schnee und Eis auf einer Fläche von mehr als 440 Fußballfeldern


28 Nov 2012 [09:25h]     Bookmark and Share


Leipzig/Halle Airport: Winterdienst bereit für den Einsatz gegen Schnee und Eis auf einer Fläche von mehr als 440 Fußballfeldern

Leipzig/Halle Airport: Winterdienst bereit für den Einsatz gegen Schnee und Eis auf einer Fläche von mehr als 440 Fußballfeldern



Mit den ersten Vorboten des Winters steht der Winterdienst des Leipzig/Halle Airport bereit, um bei Schnee und Eis eine sichere Nutzung der Start- und Landebahnen, der Vorfelder sowie der Außenbereiche am Flughafen zu gewährleisten.

Leipzig – Dem Team des Winterdienstes gehören rund 260 Einsatzkräfte aus dem Unternehmen sowie von externen Vertragspartnern an, die jährlich ab September speziell für den bevorstehenden Winterdiensteinsatz geschult werden. Der Winterdienst ist je nach Erfordernis von November bis März in einem durchgehenden Dreischichtsystem organisiert. Pro Schicht sind rund 60 Einsatzkräfte im Dienst.

Winterdienste auf rund 3,15 Millionen Quadratmetern
Zu den Aufgaben des Winterdienstes zählen neben der Räumung der Flugbetriebsflächen sowie der Start- und Landebahnen, Rollwege und Flughafenstraßen auch die Sicherung der Bereiche, welche von Passagieren und Besuchern genutzt werden. Das Einsatzgebiet des Winterdienstes umfasst damit über 3,15 Millionen Quadratmeter am und rund um den Leipzig/Halle Airport. Dies entspricht einer Fläche von mehr als 440 Fußballfeldern.

Räumen und Abstumpfen der Start- und Landebahnen und Rollwege
Beim Einsetzen von Schneefall rücken am Leipzig/Halle Airport Räumzüge mit jeweils 13 Fahrzeugen zur Beräumung der Start- und Landebahnen aus. Geräumt werden die Pisten von einer zur anderen Seite, entsprechend der vorherrschenden Windrichtung. Im unmittelbaren Bereich der Abstellpositionen parkender Flugzeuge wird der geschobene Schnee mittels Fräse auf bereitstehende Lastkraftwagen verladen und zu Schneedeponien transportiert.
Abstumpfungsmaßnahmen zum Einsatz gegen Glätte können in unterschiedlicher Form angewandt werden. Am Leipzig/Halle Airport wird aus ökologischen Gründen prinzipiell die mechanische Abstumpfung der chemischen vorgezogen. Bei schwierigsten Wetterbedingungen, wie zum Beispiel bei Eisregen oder gefrierenden Ablagerungen, ist eine mechanische Beräumung nicht mehr ausreichend, um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten. Derartige Wetterverhältnisse erfordern den Einsatz zusätzlicher Materialien. Zum einen kann dies Blähschiefer mit einer Körnung von maximal drei Millimetern sein, zum anderen ein umweltverträgliches Flächenenteisungsmittel auf chemischer Basis.

Hochleistungstechnik im Kampf gegen Schnee
Bei den am Flughafen eingesetzten Räumkehrblasgeräten handelt es sich um Spezialfahrzeuge für die schnelle Schneebeseitigung auf Start- und Landebahnen und Rollwegen. Die kompakte Verbindung der Arbeitsschritte des Räumens, Kehrens und Wegblasens des Schnees in einem Fahrzeug gewährleistet eine hohe Räumleistung sowie einen hohen Grad an Manövrierfähigkeit.
Frontseitig ist an den Räumkehrblasgeräten ein spezieller Schneepflug mit einer Arbeitsbreite von 6,10 Meter bzw. 4,20 Meter montiert. Unterhalb des Fahrzeuges arbeiten eine Kehrwalze sowie ein Gebläse, das auch die letzten Schneerückstände beseitigt.
Insgesamt können die Einsatzkräfte auf eine Flotte von 70 modernen Fahrzeugen zurückgreifen, mit denen das großflächige Areal des Flughafens effizient geräumt werden kann.

Meteorologen unterstützen Winterdienst
Unterstützt wird der Winterdienst des Airports von Wetter-Informationsdiensten, die mit ihren Vorhersagen sicherstellen, dass sich die Einsatzkräfte auf alle Wetteränderungen vorbereiten können.
Damit wird gewährleistet, dass der Winterdienst bei zu erwartenden Schneefällen oder Eisbildung rechtzeitig ausrücken kann, um die Start- und Landebahnen sowie Rollwege betriebsbereit zu halten.

Foto: Edgar Delmont







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*