Erst bei Westerwelle, jetzt bei Air Berlin: Neuer Airline Chef-Lobbyist kommt wieder aus der Politik


24 Aug 2011 [12:19h]     Bookmark and Share


Erst bei Westerwelle, jetzt bei Air Berlin: Neuer Airline Chef-Lobbyist kommt wieder aus der Politik

Erst bei Westerwelle, jetzt bei Air Berlin: Neuer Airline Chef-Lobbyist kommt wieder aus der Politik



Der früherer Staatssekretär aus dem Auswärtigen Amt Martin Biesel wird neuer Bevollmächtigter für Politik bei der Airline. Nach Matthias von Randow ist dies der zweite Ex-Politiker, den die Fluglinie sich für ihre Lobbyarbeit herauspickt.

Berlin – Der ehemalige Staatssekretär im Auswärtigen Amt, Martin Biesel, 48, wird am 1. November 2011 neuer Direktor für internationale Verkehrsrechte und Bevollmächtigter des Vorstands für Politik bei der Fluglinie Air Berlin. Er tritt damit die Nachfolge von Staatssekretär a.D. Matthias von Randow an, der seit 1. Juli 2011 als Hauptgeschäftsführer für den neu gegründeten Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL) die Interessen deutscher Airlines und Flughäfen vertritt.

Der neue Cheflobbyist hat gute Connections mit denen er die Interessen der Fluggesellschaft bei politischen Entscheidern bestmöglich vertreten soll. Mit Martin Biesel gewinne die Fluggesellschaft einen ausgewiesenen Politik-Profi, der weit über die deutschen Grenzen hinaus gut vernetzt sei, sagte der scheidende Air Berlin Chef Joachim Hunold.
 
Martin Biesel war bis Juni dieses Jahres als Staatssekretär des Auswärtigen Amtes zuständig für EURO, Außenwirtschaftsförderung und Entwicklungszusammenarbeit; darüber hinaus wirkte er als Koordinator für den Vizekanzler.
 
Nach Abitur und Wehrdienst begann Biesel mit dem Studium Politische Wissenschaften, Geschichte und Germanistik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms- Universität Bonn, das er durch einen einjährigen Studienaufenthalt als Teaching Assistant am Ripon College in Wisconsin, USA, ergänzte und 1990 mit dem Magister Artium (M.A.) abschloss. Danach startete Biesel seine berufliche Karriere zunächst in der FDP, viele Jahre auch als Büroleiter der Generalsekretäre Werner Hoyer und Guido Westerwelle sowie als Leiter der Abteilung Politik und Strategie der Bundesgeschäftsstelle.

1999 bis 2001 war Biesel Senior Manager für Regierungs- und Politikangelegenheiten von EADS, anschließend bis 2002 Geschäftsführer des „Bürgerfonds für Deutschland“, bevor er die Leitung des Bundestagsbüros und eine Legislaturperiode später die Leitung des Büros des Vorsitzenden der FDP-Bundestagsfraktion, Guido Westerwelle, übernahm. Von November 2009 bis Juni 2011 war Biesel Staatssekretär des  Auswärtigen Amtes.

Foto: Emil Montenegro




Kontakt zum Verfasser der Nachricht:








Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*