Lufthansa-Tochter Austrian Airlines erfindet sich neu


20 Apr 2018 [20:04h]     Bookmark and Share


Lufthansa-Tochter Austrian Airlines erfindet sich neu

Lufthansa-Tochter Austrian Airlines erfindet sich neu



Die österreichische Aua, ein Konzernunternehmen der Lufthansa wird ihren Markenauftritt nach und nach anpassen, um „den Bedürfnissen der digitalen Welt gerecht zu werden.“ So soll das Logo durch kleine Anpassungen geändert werden, um auf mobilen Endgeräten und Smartwatches leichter und deutlich erkennbarer zu werden. Die Anpassungen werden dann auch schrittweise in der realen Welt vorgenommen. Dazu gehört, dass die Flugzeuge ebenfalls eine neue Bemalung erhalten.

Wien/ Frankfurt – Als erstes sichtbares Zeichen für den neuen Markenauftritt der Austrian Airlines wird die neue Boeing 777 OE-LPF bei ihrem ersten Auftritt in Wien im Mai 2018 in neuer Bemalung erscheinen.

Zum Jahreswechsel 2018/2019 ist ein Neuauftritt der Website und der App geplant. Ziel ist es, so das Unternehmen den Bedürfnissen der digitalen Welt gerecht und damit moderner zu werden.

Anpassungen am Logo 
Im Zentrum steht eine leichte Anpassung des Logos. Die beide Kernelemente des Markenbildes, der Pfeil und die Wortmarke Austrian, werden modernisiert und sollen damit in ihrer Wirkung verstärkt werden. Ganz anders als bei Lufthansa, wo die kürzlich gestartete neue Lackierung die Flugzeuge bei Start- und Landeanflügen durch das Fehlen des traditionellen Kranichs vor der Sonne mit dem prägnanten Gelb weniger unterscheidbar zu anderen Airlines macht, soll bei der Aua der neue Auftritt insbesondere die Fernwirkung auf Flugzeugen und Plakaten erhöhen.

Da laut Unternehmen mittlerweile 80 Prozent der Internetnutzung mobil erfolgen, wurde ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, dass das Logo auf mobilen Endgeräten und Smartwatches leichter und deutlich erkennbar ist.

Die Markenwerte Individualität, Kompetenz und Austrianess sollen so erhalten bleiben. Das typische „AUA-rot“, das seit 60 Jahren charakteristischer Bestandteil des Markenauftritts der Austrian Airlines ist, soll in Zukunft – anders als das Gelb der Lufthansa-Mutter – als Differenzierungsmerkmal zu anderen Airlines noch gezielter zum Einsatz kommen. Gleichzeitig soll das Logo, so der österreichische Wortlaut der Pressemitteilung „dosiert und charmant“ eingesetzt werden.

Die Anpassungen am Markenauftritt im digitalen Bereich sollen schrittweise auf die gesamte Markenwelt der Austrian Airlines übertragen. So werden alle Kunden-Kontaktpunkte und die gesamte Beschilderung auf den Flughäfen neu gestaltet. Das Erscheinungsbild der Flugzeuge wird wie, schon bei Lufthansa geplant, schrittweise angepasst, sobald eine Umlackierung für das jeweilige Flugzeug ansteht. Es wird also etwa sieben Jahre dauern, bis alle Flieger sich im neuen Kleid präsentieren können.

Die neue Boeing 777 mit der Registration OE-LPF wird das erste Flugzeug im neuen Design sein. Im Mai 2018 soll es erstmalig in Wien landen und die neue Lackierung präsentieren. Das Langstreckenflugzeug steht derzeit in Hong Kong, wo es umgebaut und angepasst wird. Bis zum Sommerflugplan 2019 sollen  18 der insgesamt 82 Flugzeugen umlackiert sein.

Mit der Erweiterung der roten Fläche vom Leitwerk der Maschinen nach unten über den Flugzeugrumpf wird das Leitwerk optisch vergrößert. Damit konnte auch das Logo größer und dynamischer in Szene gesetzt werden. Die Wortmarke „Austrian“ im vorderen Bereich des Flugzeugrumpfes wird in größeren Buchstaben geschrieben und ist damit auch von Weitem klar lesbar sein. Die Triebwerke werden in Zukunft nicht mehr Himmelblau sondern in klarem Weiß erstrahlen. Damit rücken der Pfeil und der Austrian Schriftzug optisch geschmeidiger in den Vordergrund. Die typische österreichische Grußformel „Servus“ am Bauch der Flugzeuge bleibt bestehen.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*