Condor buchen nach Hawaii, Australien, Neuseeland und mehr


13 Jun 2018 [13:25h]     Bookmark and Share


Condor buchen nach Hawaii, Australien, Neuseeland und mehr

Condor buchen nach Hawaii, Australien, Neuseeland und mehr



Die Thomas Cook Group Airline, dazu gehört auch die Condor, fliegt Passagiere mit ihrer Flotte von 100 Flugzeugen zu insgesamt 134 Destinationen in Europa, Amerika, Afrika und Asien. Durch Kooperationen mit rund 50 Partnerairlines vergrößert sich dieses Angebot weltweit sogar auf über 420 Destinationen.

Frankfurt – Bei Vereinbarungen mit anderen Fluglinien, sogenannten „Interlining Abkommen“ werden die Flugtickets anderer Fluggesellschaften akzeptiert. Passagiere profitieren dabei von bequemen, aufeinander abgestimmten Umsteigeverbindungen, durchgechecktem Gepäck und – so präsentiert es Condor – günstigeren Ticketpreisen.

Gerade bei den angeblich günstigeren Ticketpreisen ist jedoch Vorsicht geboten. Denn überall auf der Welt gibt es mittlerweile No-Frills- oder Billigairlines. Wer sich ein bischen Zeit nimmt und clever recherchiert kann auch ohne Interline-Abkommen günstig zu seinem Ziel gelangen. Hier gilt es exzellent zu recherchieren, da man zum Beispiel auch Preise für Gepäcktransport für die Weiterbeförderung einkalkulieren muss.

Auch wichtig: wer ein Durchgangsticket bei einer Airline bucht, könnte im Falle von Verspätungen eher einen Anspruch auf Kompensationszahlungen haben, wenn er alle oder mehrere Strecken in einem Ticket gebucht hat. Oft kommt es für einen Anspruch nämlich auf die tatsächliche Ankunft am finalen Zielort an.

Erst vor kurzem hat Condor die nonstop Verbindung nach Kuala Lumpur (KUL) in Malaysia ins Programm genommen. Ergänzt wird die neue Route durch eine Kooperation mit Malaysia Airlines. Im Zuge dieser Vereinbarung steht Condor Fluggästen zusätzlich ein breitgefächertes Angebot zu dutzenden Zielen wie Auckland (AKL) in Neuseeland, Melbourne (MEL) und Sydney (SYD) in Australien, Penang (PEN) in Malaysia, Singapur (SIN), Phuket (HKT) in Thailand, Manila (MNL) auf den Philippinen oder Denpasar (DPS) auf Bali zur Verfügung.

Passagiere erreichen beispielsweise Denpasar auf Bali von Frankfurt aus in unter 18 Stunden. Singapur und Penang in Malaysia sind bereits in unter 16 Stunden erreichbar.

„Wir freuen uns sehr über die neue Partnerschaft mit Malaysia Airlines. Durch die Kooperation können wir unser Angebot um 40 neue Flugverbindungen in 15 Ländern vergrößern. Mit Malaysia Airlines haben wir einen starken Partner am Flughafen Kuala Lumpur gefunden, der unsere Fluggäste zu dutzenden Zielen in Asien und Ozeanien fliegt“, so Christoph Debus, Chief Airlines Officer bei der Thomas Cook Group.

Wenn in Deutschland kalter Winter herrscht können Fluggäste in rund 23 Stunden aktuell beispielsweise für unter tausend Euro in der Economy Class in den australischen Sommer fliegen. Return – also auch wieder zurück.

Neben den neuen Airline-Partnerschaften profitieren Kunden der Airline auch von den bestehenden Kooperationen mit Fluggesellschaften wie Alaska Airlines. Über Anchorage in Alaska bietet die Vereinbarung der beiden Airlines unter anderem die kürzeste Verbindung von Deutschland nach Hawaii an. In 18,5 Stunden können Fluggäste im Sommer von Frankfurt nach Honolulu reisen. Weitere Verbindungen nach Hawaii sind über Seattle und Portland möglich.

Auch Thomas Cook Airlines UK erweitert das Netzwerk an Partnerairlines. Im Winter 2018 ergänzt die britische Airline ihr Angebot zusätzlich durch eine Kooperation mit Air India. Von London und Manchester aus erreichen Passagiere via Goa weitere Ziele in Indien wie Mumbai (BOM), Delhi (DEL) oder Bengaluru (BLR) mit bequemer Umsteigezeit

Durch ein weiteres Abkommen mit der schottischen Regionalfluggesellschaft Loganair erreichen Passagiere von Schottland über Glasgow und Manchester Fernziele wie beispielsweise Cancun (CUN), Punta Cana (PUJ) und Las Vegas (LAS) noch bequemer.

Bei Weiterflügen in Malaysia, den USA und Indien ist zu beachten, dass das Gepäck beim Hinflug persönlich durch den Zoll gebracht werden muss, bevor es von der Partnerairline für den Weiterflug im Transferbereich wieder eingecheckt wird. Bei der Rückreise entfällt dieser Prozess.

Wenngleich Condor nicht in der Staralliance ist, besteht dennoch ein Kooperationsabkommen mit der Lufthansa. Danach  werden zum Beispiel auch Meilen für das Sammelprogramm „Miles & More“ gutgeschrieben. Auch weitere Fluglinien weltweit gehören zu den Partnern und bieten unterschiedliche Leistungen, die den Condor-Kunden zugute kommen können.

 

Übersicht aller Partner Airlines der Thomas Cook Group Airline

Adria Airways Bangkok Airways LOT
Aegean Airlines bmi Regional Lufthansa
Aeroflot Caribbean Airlines Luxair
Air Antilles Express Cayman Airways Malaysia Airlines
Air Baltic China Eastern Airlines MIAT Mongolian Airlines
Air Caraibes Copa Airline Precision Air
Air China Croatia Airlines SAS Scandinavian Airlines
Air Dolomiti Czech Airlines SriLankan Airlines
Air India Deutsche Bahn Sun Country Airlines
Air Moldova El Al Swiss
Air Namibia Finnair Tarom
Air Serbia Flybe Tropic Air
Air Seychelles Gol Linhas Aéreas Ukraine International Airlines
Alaska Airlines Hawaiian Airlines Volaris
Austrian Airlines JetBlue WestJet
Azul Linhas Aereas Kenya Airways
Bahamasair Loganair






  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*